Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

[Frei] Life is full of disappointments
Ungewollter Verlobter • 17 - 24 Jahre • Schüler oder Student • Reinblut
Im SG seit 10.03.2020
Im CSB seit: 03.03.2020
SG
Im SG seit 10.03.2020
CSB
Im CSB seit: 03.03.2020
Faye Winter
I respectfully don't care
Hogwarts | Slytherin
18.02.20 3 Posts
17 Jahre Reinblut
Wer mit Unverblümtheit, Spott und Sarkasmus nicht umgehen kann, der würde wohl niemals in den engeren Freundeskreis der Winter gehören. Unter ihren Freunden war sie hauptsächlich für ihren Ehrgeiz, ihre Spontanität und ihre verspielte Art bekannt, wenn man sich denn mal bemühte, das Mädchen hinter der Maske kennenzulernen – und außerdem, weil man sie so wundervoll zu Wetten überreden konnte. Es gab kaum etwas, was die kompetitiv gestrickte Slytherin nicht getan hätte, wenn der Satz mit „Ich wette, du traust dich nicht…″ begann und auch nur in irgendeiner Art und Weise anzuspielen schien, dass Faye nicht genug Arsch in der Hose hätte, um irgendeine dumme Sache durchzuziehen. Sie war schon immer eine unglaublich schlechte Gewinnerin, aber eine noch schlechtere Verliererin. Neben ihrem Hang, dumme Witze zu machen und sich zu einem Duell im Zauberschach herausfordern zu lassen, geht sie ihren Leidenschaften - dem Tränkebrauen und der Pflanzenpflege - mit ganzen Herzen nach. Zusätzlich nutzt sie gerne ihre Position als Treiberin der Slytherin Hausmannschaft, um sich körperlich auszulasten und etwas Energie loszuwerden. Faye nahm sich direkt einiges zu Herzen und ging auch immer davon aus, dass Kritik und sonstige Kommentare persönlich gemeint waren. Ihre Gefühle zu kontrollieren fiel ihr oft schwer, und da rutschte ihr schneller mal ein gehässiger Kommentar raus, als jemand Nox sagen konnte. Sie war eine selbstständig denkende Hexe, welche sich ungern eine vorgekaute Meinung auftischen und diese als das ansah, was sie selbst zu denken hatte. Reinblutideologie war so rein gar nichts für sie, was vielleicht auch Grund für sie war, sich eher mit Halbblütern oder Muggelstämmigen zu umgeben. Die Tatsache, dass ihre Familie von ihr wollte, dass die halb-Kanadierin, halb-Französin an Hogwarts Kontakte für ihr Familiengeschäft, welcher sich auf den mehr oder weniger legalen Handel mit {schwarz-}magischen, pflanzlichen Zaubertrankingredienzen bezog, zu knüpfen, beeinträchtigte sie in keinster Weise in ihrem Umgang mit ihren Mitschülern.


Mel


#1
Life is full of
disappointments
and I just added you to
The damn list!

Die Suchende
I'm not bossy
I'm aggressively helpful.


Die siebzehnjährige Faye Winter ist seit dem plötzlichen Tod ihres Cousins die neue Erbin eines kanadisch-französischen Familienunternehmens, welches sich mit der Zucht und dem Handel {schwarz-}magischer, pflanzlicher Zaubertrankingredienzen beschäftigt, besucht zurzeit die Zaubererschule Hogwarts und gehört dort dem Hause Slytherin an. Das Wintermädchen trägt seit ihrem fünften Schuljahr das Abzeichen der Vertrauensschülerin an ihrer Uniform, sitzt für ihre Hausmannschaft im Quidditch als Treiberin auf der Ersatzbank und hat ansonsten alle Hände voll damit zu tun, der Slytherin-Elite geflissentlich aus dem Weg zu gehen. Ihre Familie erwartet von ihr, dass sie die Reinblutideologien, nach denen sie leben, verinnerlicht und diese voller Stolz ausstrahlt. Leider passt dem Mädchen, welches schon seit nun mehr acht Jahren ein Halbblut zur besten Freundin hat, diese Weltansicht gar nicht in den Kram. Im Beisein ihrer Familie bemüht sie sich, deren Erwartungen zur vollsten Zufriedenheit zu erfüllen, während sie sich an Hogwarts viel lieber mit ihren Freunden umgibt, anstatt sich um zukünftige Geschäftsbeziehungen zu kümmern, die sie mit den anderen Kindern der einflussreichen Reinblutfamilien knüpfen sollte.
Faye ist unverblümt, spöttisch und oftmals so sarkastisch, dass die meisten schon gar nicht mehr wissen, ob sie nun eigentlich scherzt oder nicht. Unter ihren Freunden hingegen ist sie hauptsächlich für ihren Ehrgeiz, ihre Spontanität und ihre verspielte Art bekannt, sowie den Umstand, dass man sie wundervoll zu Wetten herausfordern kann.
Dass ihre Großeltern – oder vielmehr ihre Großmutter – plötzlich auf die Idee kam, dem Mädchen einen Verlobten vor die Nase zu setzen, ließ Faye beinahe aus allen Wolken fallen. Sie hatte weder Zeit noch Nerven für eine dusselige, arrangierte Ehe, und schon gar nicht mit jemandem, den ihre Großmutter für sie ausgesucht hatte. Ihr war total egal, wie er vom Charakter her war; sie mochte ihn einfach aus Prinzip nicht, da er in ihren Augen für eine veraltete, unterdrückende Weltansicht stand.
Der Gesuchte
It's a beautiful day
to leave me alone.


Als Sohn aus reichem Hause hat Maven noch nie an irgendetwas gefehlt – sei es nun Geld, Ansehen oder sonst etwas, das man sich wünschen könnte. Ob sein Leben relativ entspannt und unbeschwert war, oder ob seine Familie niemals großartig Augen für ihn, sondern nur das Geschäft und sich selbst hatte, ist dabei nur ihm selbst bekannt. Er ist zwischen siebzehn und vierundzwanzig Jahren alt, Schüler oder Student und entstammt einer reinblütigen Zaubererfamilie, eventuell mit ausländischem Einfluss. Seine Eltern bekleiden beide recht einflussreiche, berufliche Positionen oder helfen fleißig im Familiengeschäft mit, womit sie ihr Geld verdienen. Das Geschäft hat im näheren oder entfernteren Sinne irgendwie mit Pflanzen, Handel, Schmuggel oder Tierwesen zu tun, was der Familie Winter durch die Ehelichung ihrer Sprösslinge einige Türen öffnen wird. Inwiefern Maven mit im Geschäft seiner Familie hängt, ist vorerst noch nicht festgelegt.

Falls er noch im schulpflichtigen Alter ist, so wechselte Maven nach der Verkündung ihrer Verlobung die Schule {falls er nicht vorher schon an Hogwarts war} und bekam den Auftrag, sich zumindest schon einmal mit seiner Zukünftigen bekannt zu machen. Dass diese das so gar nicht lustig fand, interessierte Maven jedoch nicht – immerhin hatte ihn ja auch niemand gefragt. Sollte er eine Ausbildung oder ein Studium begonnen haben, so tut er dies in der Nähe von Hogwarts, um ein Auge auf Faye zu haben und zumindest den ersten Kontakt mit ihr knüpfen zu können. Fayes Großmutter hatte sich in einem Brief an ihn gewendet und ihm aufgetragen, ihre Enkelin ‚auf den richtigen Weg‘ zu lenken, damit sie später eine passende Frau für ihn abgeben wird.
Wie Maven das ganze sieht, weiß nur er allein. Neben der Verlobung hat er selbstverständlich auch ganz eigene Sorgen. Vielleicht gibt es Geldprobleme oder sonstige Schwierigkeiten im Geschäft, welche man unter den Teppich kehren muss? Oder hat er schon eine Partnerin, der er nun irgendwie beibringen muss, dass er verlobt wurde und jemand anderes heiraten würde? Eventuell fühlt er sich vom weiblichen Geschlecht auch gar nicht erst angezogen…

Schlusswort
in loving memory of
when I gave a damn.
Hallöchen! ♥
Erst einmal freue ich mich, dass du anscheinend genug Interesse an dem Gesuchten hattest, um bis hier unten hin zu lesen {oder du hast direkt nach unten gescrollt, um den Text hier zu lesen}.

Das Gesuch für Maven, dessen Vor- und Nachname selbstverständlich frei anpassbar sind, entspringt einem persönlichen Plot, den ich gerne für meine Winter haben wollte, weil sie einfach noch nicht genug Drama im Leben hat. Sein Alter sowie sein Avatar {ich habe hier einfach einmal ein Gif von Matthew Pollock verwendet} sind dir vollkommen selbst überlassen – am meisten würde ich mich allerdings darüber freuen, wenn man noch ein Jahr zusammen an der Schule verbringen würde. Ob Maven nun wegen der ganzen Verlobungsgeschichte die Schule wechseln musste oder ob er schon von Vorneherein an Hogwarts war, kann man dann später im Privaten bequatschen. Beide Szenarien hätten jedenfalls seinen Reiz.
Charakterlich ist Maven ein unbeschriebenes Blatt – seine Vorlieben, sie Persönlichkeit, seine Meinung in Bezug auf die Reinblutideologie, Hobbys… Nichts davon ist vorgegeben. Er sollte allerdings charakterlich zumindest so fit sein, dass er sich von Faye nicht sofort einschüchtern lässt. Da sie die Idee von der Verlobung überhaupt nicht lustig findet, stößt er bei ihr nämlich auf einiges an Widerstand und sollte daher in der Lage sein, sich nicht von ihr unterbuttern zu lassen. Auch, ob er die Verlobung befürwortet oder eher ablehnt, sich aber aus Loyalität zu seiner Familie oder dem Geschäft dazu durchringt, ist dabei deine eigene Wahl.

Die beiden würden natürlich nicht sofort die dicksten Freunde werden – Faye stellt sich ja aus Prinzip dagegen und sie ist verdammt stur, wenn es um sowas geht! – was bedeuten würde, dass man mit den beiden auch einiges an Drama- oder Hassplays schreiben könnte. Ob sie sich am Ende doch gut miteinander verstehen, vielleicht sogar Gefühle für einander entwickeln – oder überhaupt heiraten – liegt dabei noch in den Sternen.

Sollte Interesse daran bestehen, den Guten zu übernehmen, stehe ich gerne hier oder für Absprachen über Discord zur Verfügung!


SHORTFACTS
» Wir spielen im Jahr 2025 und nach dem Prinzip der Szenentrennung
» Die politische Situation Englands spannt sich weiter an, sich immer weiter radikalisierende Meinungen deuten auf einen schleichenden Bürgerkrieg hin
» Reinblüter und Halbblüter driften erneut auseinander, die Regierung verabschiedet unter Hermine Weasley ein Gesetz zum Verbot reinblütiger Hochzeiten
» Die geheimen Organisationen Videntes und der Orden treffen als Spiegelung der Überzeugungen des Volkes im Verdeckten aufeinander
» Im Untergrund bildet sich eine Gruppe von Rebellen, welche daran interessiert ist, das System zu stürzen
» In Hogwarts ist man darum bemüht, durch ein Austauschprojekt die politische Situation zu entschärfen
» Schüler der Abschlussklasse Castelobruxo, Beauxbatons und Durmstrang werden nach Großbritannien eingeladen
»Rating L3S2V2 mit seperatem Bereich für alles darüber hinaus


Gehe zu: