Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

my skin is too thin for this world
reinblütig | Anfang 30 | Ministerium
Kingsley Shacklebolt
Junior Member
16.12.19 11 Posts
74 Jahre Reinblut
Nach 25 Jahren als Zaubereiminister ist Kingsley Shacklebolt für manche eine lebende Legende: Reinblütig, aber völlig ohne Ideologie, als Schwarzer – der in einer Muggelgegend aufwuchs – noch ganz anders mit Rassismus vertraut, Überlebender zweier Kriege, ehemaliges Ordensmitglied – das sich 1998 bewusst davon distanziert hat, um deutlich zu machen, dass er keine Klientelpolitik machen würde. Stattdessen sollte eine gesamte Gesellschaft in Frieden leben können. Dafür hat sich der ehemalige Auror seine Gesundheit ruiniert. Mit 74 Jahren und nach zwei Herzinfarkten sollte er es ruhiger angehen lassen, ist aber Gastdozent an der Seven Oaks.


Ronja


#1
my skin is too thin for this world
Cassander Orpington
31 Jahre
reinblütig
Fachreferent (internat. Zauberervereinigung)
Hogwarts, Ravenclaw (2004-2011)
# Cassanders Familie ist reinblütig und gibt auch etwas darauf - zieht die gesellschaftliche Grenze aber zwischen magischer und nicht magischer Welt. Man ist ausgeprägter Befürworter des Geheimhaltungsabkommens - und quasi der magischen Gesellschaft wie sie in Amerika vor 100 Jahren gelebt wurde. Staatsdienst und Bewahrung eines gewissen Status quo sind familiäre Ideale und geben die typische Berufslaufbahn vor. Geheiratet wird durchaus arrangiert, aber gern spät.

# Er ist der jüngere Sohn und auf den ersten Blick ruhiger, langweiliger, gesellschaftskonformer als sein älterer Bruder - das entspricht zum Teil seinem Wesen, zum Teil ist es die Rolle, in die seine Familie ihn gedrängt hat. Cassander ist intelligent, patriotisch, strukturiert, werteorientiert und zuvorkommend - fast etwas langweilig und arbeitet als Fachreferent fürs Geheimhaltungsabkommen im britischen Kontaktbüro der internationalen Zauberervereinigung.

# Wer näher mit ihm zu tun hat, erlebt ihn angespannt - wenn nicht gar mit verlorener Kontrolle. Cassander hat ein leichtes Aggressionsproblem, gefördert dadurch, dass er sich in seinem Leben manchmal eingesperrt fühlt und zu ersticken droht. Manchmal fehlt das Gefühl, zu leben.

# Verborgen unter Tarnzaubern drücken Tattoos aus, was Cassander nicht zu sagen vermag. Er bricht manchmal aus, trinkt, kifft gelegentlich, zeigt eine Vorliebe für Risiken - darunter Rennen auf seinem magisch getunten Motorrad oder illegale Duelle. Hauptsache Adrenalin, das Gefühl, zu leben... In dem Kontext auch gerne One-Night-Stands, bei denen durchaus zu spüren sein dürfte, dass Cassander weder Arschloch, noch rein auf der Suche nach Spaß ist.


Einen Charakter in der Bewerbungsphase zu haben, hat noch niemandes Kopf davon abgehalten, eine weitere Idee auszubrüten. Da diese Idee wirklich gerne leben möchte, trage ich sie hiermit euch schon mal an und suche Anschluss. Freundschaften und Feindschaften aus 'beiden Welten', in denen Cassander sich aufhält, sind so gern gesehen wie flüchtige Liebschaften. Hinsichtlich Familie bin ich bereits versorgt - für festere Beziehungen gilt: Cassander hat's nicht so mit Rollenerwartungen.
Zum Schluss aber noch ein Wunsch: Antwortet bitte im Thema!
Magnus Coltrane
Junior Member
24.01.20 2 Posts
28 Jahre Halbblut
Ein arrogantes Lächeln, ein herablassender Blick, das ist der erste Eindruck, den man von Magnus bekommt und man liegt damit richtig, denn der 28-Jährige ist ziemlich gefühlskalt, auch wenn er sich nur so gut. Alles Eigenschaften den der frisch entlassene Askaban-Häftling wohl bei seinem Job als Schmuggler für schwarzmagische Gegenstände gebrauchen kann. Auch auch seine Eigenschaften als loyaler Freund, sein Charisma und seine Intelligenz. Gerde mit seinem Charm wickelt er Frauen gerne um den Finger und ist Sex nie wirklich abgeneigt. Doch der ehemalige Slytherin hat auch softe Seiten, die er jedoch niemals zugeben würde.


Kat


#2
Um sich aus der Schule zu kennen sind Magnus und Cassander wohl schon weit auseinander vom Alter her, oder?
Ansonsten könnte ich mir vorstellen, dass die beiden mal aneiander geraten sind, weil beide wohl ein Aggressionsproblem hatten? Vielleicht sind sie betrunken mal wegen irgendetwas aneinander geraten und haben sich geschlägert?
Je nachdem wie offen Cassander gegenüber nicht Reinblütern ist, könnte ich mir schon vorstellen, dass man da eine Freundschaft basteln könnte. Ich fände es zumindest recht witzig, wenn aus einer Schlägerei eine Freundschaft entstanden ist. Was meinst du?
Scarlett Rookwood
with the beast inside
20.10.19 7 Posts
25 Jahre Reinblut
Mit ihren 25 Jahren hat Scarlett Rookwood schon einiges erlebt und einiges geschafft – und das auch außerhalb des überall bekannten Familiennamens. Sie hat eine Rabenzucht, die mittlerweile recht bekannt und gleichermaßen beliebt ist und arbeitet nebenbei als Zaubertrankbrauerin in der Apotheke ihrer Familie. Ihr Vater, Valerian Rookwood, hat vor vielen Jahren dieses Geschäft in der Nokturngasse eröffnet. Man munkelt, dass man dort Tränke und Medizin bekommt, die man woanders nicht bekommen würde. Außerdem gehört sie nun seit einigen Jahren zu den Videntes und trägt mittlerweile den Rubin in ihrem Ring, als Erkennungszeichen der Radikalen.


Nessi


#3
Also auch wenn ich aufpassen muss, dass ich nicht langsam den Überblick verliere:
Scarlett als one night stand kann ich sicher anbieten Dance und vielleicht ist da ja eine führt Freundschaft draus entstanden und braut ihm manchmal berauschende tränkchen?
Kingsley Shacklebolt
Junior Member
16.12.19 11 Posts
74 Jahre Reinblut
Nach 25 Jahren als Zaubereiminister ist Kingsley Shacklebolt für manche eine lebende Legende: Reinblütig, aber völlig ohne Ideologie, als Schwarzer – der in einer Muggelgegend aufwuchs – noch ganz anders mit Rassismus vertraut, Überlebender zweier Kriege, ehemaliges Ordensmitglied – das sich 1998 bewusst davon distanziert hat, um deutlich zu machen, dass er keine Klientelpolitik machen würde. Stattdessen sollte eine gesamte Gesellschaft in Frieden leben können. Dafür hat sich der ehemalige Auror seine Gesundheit ruiniert. Mit 74 Jahren und nach zwei Herzinfarkten sollte er es ruhiger angehen lassen, ist aber Gastdozent an der Seven Oaks.


Ronja


#4
my skin is too thin for this world
# Cassanders Familie besteht vom Prinzip her aus "Separatisten". Man ist für eine Trennung zwischen magischer und nicht-magischer Welt - und damit klassischer / historischer Gegner der Todesser oder Grindelwalds Anhängern, die als Zielsetzung hatten, die Zauberer über Muggel herrschen zu lassen und die Trennung aufheben wollten. Gegen solche Gruppierungen hat die Familie sich immer aktiv eingesetzt.

# Ihre Verbündeten in solchen Auseinandersetzungen sind klassischerweise viele Halbblüter und Muggelstämmige - und man ist auch für den Integration der letzten Gruppe in die Zaubererwelt. Richtig cool wäre, wenn sie ihren Kontakt in die Muggelwelt ganz abbrächen oder brechen müssten - aber ansonsten bitte einfach die Geheimhaltung nicht gefährden.
Es gibt seitens der Familie im Alltag keinen aktiven Rassismus, wenn man auch drauf achtet, ausschließlich reinblütig zu heiraten.


²Kat: Den Gedanken, dass die beiden bis zur Schlägerei aneinander geraten sind, finde ich gut! Ich bin mir nicht mal sicher, ob Cassander dafür wirklich viel getrunken haben muss - oder Magnus ihm einfach nur krumm genug gekommen sein muss. Während Cassander sich gleichzeitig sicher genug gefühlt hat, so reagieren zu können.
Eine offene Freundschaft zu Magnus wäre für ihn auch etwas schwierig. Das ist allerdings nicht schwierig, weil Magnus kein Reinblut ist, sondern weil er von seinem Lebenslauf her weniger zu Cassanders sauberem, braven Image passt. Aber dadurch, dass Magnus selbst in illegale Geschäfte verstrickt war und seine Geheimnisse hatte, konnte er vielleicht mit einer "Kneipenfreundschaft" und weniger der Variante "man lädt den anderen zum Geburtstag und in die eigene Wohnung ein"?

²Nessi: Ich helf dir, den Überblick zu behalten, indem ich Scarlett für Cassander als ONS ablehne. Sie ist nicht der Typ Frau, den er in der Hinsicht interessant findet. Am besten lässt es sich wohl mit 'nicht sanft genug' umschreiben und ihr ist zuzutrauen, dass sie Wissen über ihn missbraucht.
Tut mir leid! Aber lieb, dass du überlegt hast.
Die beiden kennen sich auch bestimmt irgendwie, aber denke nicht, dass Cassander warm mit ihr wird.
Magnus Coltrane
Junior Member
24.01.20 2 Posts
28 Jahre Halbblut
Ein arrogantes Lächeln, ein herablassender Blick, das ist der erste Eindruck, den man von Magnus bekommt und man liegt damit richtig, denn der 28-Jährige ist ziemlich gefühlskalt, auch wenn er sich nur so gut. Alles Eigenschaften den der frisch entlassene Askaban-Häftling wohl bei seinem Job als Schmuggler für schwarzmagische Gegenstände gebrauchen kann. Auch auch seine Eigenschaften als loyaler Freund, sein Charisma und seine Intelligenz. Gerde mit seinem Charm wickelt er Frauen gerne um den Finger und ist Sex nie wirklich abgeneigt. Doch der ehemalige Slytherin hat auch softe Seiten, die er jedoch niemals zugeben würde.


Kat


#5
Naaaajaaaa... Magnus rennt ja nun nicht gerade rum und erzählt jedem dass er mit verbotenen Gegeständen handelt und frisch aus dem Knast kommt XD Ganz so doof ist er dann ja nicht. Also kann man gerne sagen, dass er keinen Schimmer davon hat, oder zumindest anfangs? Aber Kneipenfreundschaft nehm ich auch Wink
Andrik Rowle
rise, red as the dawn
07.08.19 55 Posts
34 Jahre Reinblut
“One day he’ll realize I’m his enemy, and all this will be a far-gone memory...“ Aber noch nicht jetzt. Jetzt ist Andrik Tiberios Rowle genau da, wo sein Onkel und Ziehvater Askan ihn haben will: Zwar Mitglied von Videntes, aber überwiegend im Hintergrund. Sowohl hier als auch in seinem Beruf als Unsäglicher überlässt Andrik anderen gern die Führungsrolle, den Stress, und kann mit einem hervorragenden Überblick über alles glänzen. Seit kurzem verheiratet zu sein, ist somit Teil eines größeren Plans, der Reinblüter wieder zur wirklichen Elite in Großbritannien machen soll. Für diesen wird geopfert, was notwendig ist und die Ohren bald auch im Zaubergamot offen gehalten - aber auch unpopuläre Entscheidungen mitgetragen.
Eine gleichzeitig hervorragende und enttäuschende Karriere - je nach Blickwinkel. Ist Andrik nun das rechtmäßige Oberhaupt der Familie Rowle, das man etwas um seinen Thron betrogen hat? Oder doch nur der Sohn eines verurteilten Todessers, der ganz schön Glück hatte? - Andrik wird lächeln auf die Frage.


Ronja


#6
Ahhh, du bist bei "wir lernen uns erst noch kennen"?

Meine Überlegungen gingen eher in die Richtung, dass die beiden das Vergnügen schon vor Magnus' Askaban-Aufenthalt hatten. Und er klingt für mich einfach nach jemandem, den man vor allem an Orten treffen kann, an denen Cassander sich 'offiziell nicht aufhält'. Deswegen wäre Magnus ein guter Fall für 'ich versteh mich mit dir, ich kann mit dir befreundet sein, aber ich halte dich von meinem Alltag fern'.
Und wenn Menschen sich gegenüber einem so verhalten, ist ja immer die Frage, ob man damit umgehen kann oder ob man es ihnen vorwirft. Da Magnus selbst seine Geheimnisse hat (ich will die gar nicht gewusst haben), hätte ich mir vorstellen können, dass er mit Cassanders Verhalten und mit 'es bleibt da immer bisschen Distanz' zurecht kommt. So dass es der Freundschaft eben keinen Abbruch tut.
Scorpius Malfoy
needy puppy
12.06.17 225 Posts
19 Jahre Reinblut
Stigmatisiert aufgrund seines familiären Hintergrundes wird das Reinblut entweder oft mit Reinblutfanatikern und den damaligen Todessern auf seine Stufe gestellt, oder verurteilt, weil er nicht so richtig in diese Schublade passen will. Der Name »Malfoy« scheint in dieser Zeit nicht mehr sonderlich viel wert zu sein. Ein Umstand, der Scorpius selbst nicht egaler sein könnte, der 19-jährige schert sich nicht um langweilige Denkschemata oder um die Erwartungen anderer. Trotzdem zerrt die Vergangenheit noch immer an ihm, der Tod seiner Mutter hat den ehemaligen Slytherin reichlich zugesetzt und auch wenn er selbst betont, dass es ihm egal ist, was andere von ihm denken könnten, so gehen Anfeindungen oder Böswilligkeiten nicht gänzlich an ihm vorüber. An der Seven Oaks versucht der junge Zauberer nun als Heilerstudent Fuß zu fassen, nachdem er seine UTZ zufriedenstellend abgeschlossen hat.


Christina


#7
Hallöchen Ronja,
bisher war ich ein bisschen nachlässig mit Relas in deine Richtung, das möchte ich an dieser Stelle ändern. Big Grin
Besonders viel habe ich für deinen Cassander nicht, fürchte ich, aber eventuell - falls du sie als passend erachtest - eine mögliche (ehemalige) Rela.


Delia de Benoist
in the dead of night strange things happen
25 Jahre
Kriminalexpertin
Ledig

Reinblut
Dunkerque/London
Frankreich
Charaktertext
Der Kontakt zu ihr ist immer eine gewisse Gradwanderung, auch wenn man die reinblütige Französin zumeist sehr charmant und zugewandt antrifft. Genauso gut kann es aber sein, dass man Delia auf falschem Fuß erwischt, besonders dann, wenn sie in einem ihrer Tiefs steckt. Ansonsten steckt die 25-jährige Hexe besonders viel Zeit in ihre Arbeit als Kriminalexpertin und Co-Inhalberin des familiären Kriminalmuseums L'Art du Crime.

Steckbrief


Anschlussmöglichkeiten
Zwar ist Delia Französin und hat auch ihren Hauptwohnsitz dort, ebenso wie ihre Arbeitsstelle, aber durch ihr früheres Aurorenstudium und die anschließende Arbeit sowie ihren Zweitwohnsitz, den sie immer noch in London hat, hat sie noch Anbindung in England (auch im heutigen beruflichen Kontext).
Was ich mir beim Lesen von Cassanders bisherigen Informationen gedacht habe, ist, dass ich mir potentiell eine vergangene Liebschaft vorstellen könnte (je nachdem mehr oder weniger). Während ihres Studiums hat sie ihre erste große Liebe kennengelernt, der sie nach einer halbjährigen, recht intensiven Beziehung betrogen hat und entsprechend Spuren hinterlassen hat. Wäre zu überlegen, ob es zeitlich danach passt irgendwann (besonders weil Delia zu dieser Zeit besonders verletzlich war, sicherlich auch eine ganze Zeit) - und ob überhaupt!
Ich könnte mir vorstellen, dass das für beide Seiten eine eher unzufriedenstellende Geschichte war; Cassander mit seinem Aggressionsproblem und dem Gefühl nicht richtig zu leben, Delia mit ihrer emotionalen Instabilität. Womöglich war das nichts Langes, aber wenn du da Interesse an einer ehemaligen gemeinsamen Geschichte hättest, könnten wir uns da ja etwas überlegen.


Mit meinem Frederic Roosevelt hätte ich auch noch eine berufliche Verknüpfung (er ist Azubi im Konaktbüro), allerdings weiß ich nicht, ob man da eine viel tiefgründigere Geschichte als positive Bekannte hinbekommt. Vermutlich nicht, aber ich wollte ihn zumindest erwähnen. Big Grin

In der Hoffnung, dass ein für dich passender Gedanke dabei war -
liebe Grüße! heart


Gehe zu: