Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Morphée Cazardieu
Verlängert
Morphée Cazardieu
DANGEROUS FAVOURS
17.05.20 0 Posts
49 Jahre Reinblut
EINEN GEFALLEN FÜR EINEN GEFALLEN - EIN VERSPRECHEN, DAS SO NOBEL ZU SEIN VERMAG, SICH JEDOCH ALSBALD ZU EINEM GEFÄHRLICHEM ABGRUND WANDELN KANN; VOR ALLEM WENN MORPHÉE CRONOS CAZARDIEU AN DEINER TÜR STEHT UND MIT EINEM CHARMANTEN LÄCHELN JENEN GEFALLEN EINFORDERT, UM WELCHEN DU DICH VOR VIELLEICHT SOGAR JAHRZEHNTEN BEI IHM VERSCHULDET HAST. DAS FRANZÖSISCHE REINBLUT FUNGIERT HEUTE UNERWARTETERWEISE ALS FRAKTIONSOBERHAUPT IN GRENOBLE UND LEITET ALS AUSGEBILDETER CORPORATE RAIDER DIE GESCHÄFTE IM FAMILIENUNTERNEHMEN LES POTIONS DIEUDONNÉS WIE ES EINST SEIN VATER GETAN HATTE. SEIN ERFOLG IST JEDOCH AUCH SEINER GELIEBTEN EHEFRAU CALYPSO ZUZUSCHREIBEN, DENN OHNE DIESEN FELSEN IN DER BRANDUNG HÄTTE ES MORPHÉE NICHT GESCHAFFT DEN NEU AUFERLEGTEN VERANTWORTUNGEN GERECHT ZU WERDEN.


Maya


#1


Loyalty is a two way street.
If I'm asking for it from you,
then you're getting it from me.
Morphée Cronos Cazardieu
25.05.1975 FRANKREICH
REINBLUT OKKLUMENTIK
GESCHÄFTSFÜHRER "LES POTIONS DIEUDONNÉS" GRENOBLE
family love
“When a child first catches adults out -- when it first walks into his grave little head that adults do not always have divine intelligence, that their judgments are not always wise, their thinking true, their sentences just -- his world falls into panic desolation. The gods are fallen and all safety gone. And there is one sure thing about the fall of gods: they do not fall a little; they crash and shatter or sink deeply into green muck. It is a tedious job to build them up again; they never quite shine. And the child's world is never quite whole again. It is an aching kind of growing.”

» VATER: Cronos Cazardieu » *1939 » Reinblut » Familienoberhaupt der Cazardieus und Fraktionsvorsitzender
Die Beziehung zu seinem Vater Cronos war schon immer recht konservativer Natur gewesen. Cronos gilt seit jeher als unvergleichbar strenger Mann mit festen Prinzipien und keinerlei Flexibilität in seinen Entschlüssen. Er war niemand, der Fehler leicht verzieh und verlangte seiner Familie seit jeher das absolute Maximum ab. Dass Morphée in jungen Jahren die Freiheit gehabt hatte im Ausland Fuß zu fassen und für wenige Jahre ein Leben abseits des französischen Adels zu führen, war nur der Tatsache zu verdanken, dass er sich zuvor der Fraktion verschrieben und ihm Familienunternehmen seiner Mutter eine Ausbildung gemacht hatte - ganz nach den Wünschen des werten Herren Vater.
Morphée und Cronos sind in vielerlei Dingen grundverschieden und hatten schon immer eine gesunde Beziehungsgrundlage für viel Unverständnis und stillen Zorn. Auch heute noch erwischt sich der zweitgeborene Sohn bei dem Gedanken, dass er seinen Vater wohl niemals gänzlich zufrieden sehen würde. Dennoch, über die Jahre hinweg, allem voran in jenen, in welchen Cronos seinem Sohn auf dem Weg zum angemessenen Kardinal begleitet und stets mit (strengem) Rat beiseite stand, haben ihren Teil dazu beigetragen, dass die beiden auf einen gemeinsamen Nenner kommen konnten. Erst als er die Verantwortung des Kardinalstitels auf sich genommen hatte, hatte Morphée verstanden, dass die Strenge und Unnachgiebigkeit seines Vaters Eigenschaften waren, die den Fortbestand der Fraktion maßgeblich sicherten. Seitdem greift auch Morphée immer öfters hart durch, auch wenn er bei aller Strenge stets versucht möglichst fair zu bleiben.

» MUTTER: Celéste Cazardieu, née de la Tour d'Auvergne » *1940 » Reiblut » Rentnerin
Zu seiner Mutter pflegte Morphée schon immer ein gutes Verhältnis, auch nachdem er seine eigene Familie gegründet hatte. Céleste hat die besondere Fähigkeit, ähnlich wie seine Frau Calypso, alle beisammen zu halten und auch in größten Konfliktzeiten dafür zu sorgen, dass die Familie nicht auseinander bricht. Die geborene de la Tour d'Auvergne hat schon in so manchen Fällen als Mediator agiert - vor allem zwischen Morphée und Cronos, als ihr Sohn noch ein junger Spund gewesen ist und meinte gegen seinen Vater rebellieren zu müssen. Sie ist eine besonnene Frau, stets mit einem harmonischen Lächeln auf den Lippen. Oftmals erweckt Céleste den Eindruck als sei sie sehr naiv und wüsste nicht wie hart die Geschäfts- und Adelswelt da draußen so ist. Doch niemand weiß so gut wie ihre eigene Familie, welche maßgebliche Rolle die ehemalige Schatzmeisterin des Familienunternehmens innerhalb der Fraktion einnimmt: nur Céleste besitzt die Fähigkeit Cronos umzustimmen, wenn er sich erst einmal in eine gewisse Richtung hin entschieden hat. Obwohl sie heute ihren Ruhestand genießt, ist sie in Fraktionsangelegenheiten auch weiterhin die rechte Hand ihres Ehemannes und fungiert als seine diplomatische Beraterin zur Wahrung des inneren Friedens.
Céleste ist diejenige, der man es zu verdanken hat, dass Morphée nicht so steif und autoritär geworden ist wie sein Vater und sein älterer Bruder. Ihre Gewitztheit und Sinn für Abenteuer hat definitiv auf ihn abgefärbt. Es war auch Céleste gewesen, die Calypso damals als erste in die Familie willkommen geheißen hatte; eine Tatsache, die ihr Morphée bis heute nicht vergessen hat.

» BRUDER: Hérmes Cazardieu » *1968 » Reinblut » Zaubertrankmeister im Familienunternehmen
Oftmals verband Brüder ein sehr enges Band, vor allem wenn sie die schwierige, pubertäre Phase hinter sich gelassen haben. Zwar sind Hérmes und Morphée noch nie wirklich auf Kriegsfuß gewesen, doch genau so wenig hatten sie auch eine so innige Beziehung zueinander gehabt, dass sie sich jeden Sonntag Abend auf ein Glas Rotwein treffen mussten. Schon immer lebten sie eher nebeneinander her, als wirklich miteinander und waren auch als Persönlichkeiten von Grund auf unterschiedlich. Während Morphée für seine gesellige und charmante Art bekannt ist, galt Hérmes seit jeher als ruhiger und zurückgezogener Typ, welcher pflichtbewusst allen Aufgaben nachging, die ihm gestellt wurden. Der erstgeborene Cazardieu zog sich vor allem zurück, nachdem es sich herausgestellt hatte, dass seine Frau kein Reinblut ist und ihm alles, worauf er jemals hingearbeitet hatte, von einem Moment auf den nächsten den Händen entglitt.
Selbst nach so vielen Jahren steht dieses Thema unausgesprochen zwischen den beiden Brüdern, denn jeder Versuch Morphées mit Hérmes darüber zu sprechen stieß auf taube Ohren. Hérmes lebt im Grunde genommen nur noch vor sich her, dazu verdammt das Geheimnis über den wahren Grund seines Abtretens vom Erbtitel mit sich zu tragen. Morphée besteht auch nicht darauf Hérmes in fraktionspolitische Themen einzubinden; schließlich kann er sich sehr gut denken wie schwer es für seinen Bruder sein muss ihm dabei zuzusehen wie er das Amt ausübte, dass eigentlich alleine ihm selbst zusteht.

» SCHWÄGERIN: Aurélie Cazardieu, née Montinière » *1969 » Pretender » Haushexe & Ehrenamtliche Helferin
Seine Schwägerin konnte Morphée noch nie leiden. Seit jeher ist er der Ansicht, dass die geborene Montinière einen gewaltigen Stock im Arsch hat und sich mal entspannen sollte. Als letztendlich herausgekommen ist, dass sie gar kein Reinblut ist und somit die ganze Erblinie seiner Familie in Gefahr gebracht hat, war auch in Morphée jegliche Bereitschaft zu zivilen Umgangsformen gestorben. Jedes Mal wenn er seinen vor sich hin vegetierenden Bruder zu Gesicht bekommt, wird er daran erinnert, dass ganz allein Aurélie die Schuld für diesen Umstand zu tragen hat. An ihrer unsympathischen und arroganten Art hat sich auch nach dem Familieneklat nichts geändert, weswegen sich Morphées Antipathien ihr gegenüber mit zunehmenden Jahren nur noch weiter vertieft hat.
Im Grunde genommen ist der Kardinal ganz froh, wenn er die Pretenderin nicht sehen muss. Ist es dann aber doch unumgänglich, kann er einfach nicht anders als sie ein wenig zu triezen und ein paar Kommentare auf ihre Kosten fallen zu lassen. Zumindest so lange, bis seine Ehefrau ihm unter dem Esstisch ihren Absatz in die Zehenspitzen stößt.

» NEFFEN & NICHTE: Hypérion & Endymion & Terpsichore Cazardieu » *1997 & *2000 & *2015 » Reinblüter »
Anwalt für Magisches Recht im Familienunternehmen
Zaubertrankforscher im Familienunternehmen
Baldige Beauxbatons-Schülerin

So sehr er ihre Mutter vielleicht nicht leiden und dies auch recht schlecht verbergen kann, so ist er seinen beiden Neffen und seiner kleinen Nichte dennoch ein guter Onkel. Er hilft den Kindern seines Bruders wo er nur kann und greift ihnen unter die Arme, wenn Hérmes' Lethargie ihn daran hindert sich allzu sehr mit seinem eigenen Fleisch und Blut zu befassen. Morphée weiß Hypérions Arbeitswillen und unkonventionelle Denkweise sehr zu schätzen, so dass er in rechtlichen Angelegenheiten immer zunächst seinen Neffen aufsucht, anstatt sich an dessen Vorgesetzten im Unternehmen zu wenden.
Endymion dahingegen muss er immer noch des Öfteren zurechtweisen, vor allem, wenn er seine Zaubertrankexperimente mal wieder zu weit treibt und dabei diverse Explosionen im betrieblichen Forschungslabor verursacht. Nicht nur einmal musste Morphée das Labor von A bis Z neu ausstatten, weil es sein experimentierfreudiger Neffe zu weit getrieben hat. Nichtsdestotrotz liebt er Endymion genau so wie dessen älteren Bruder und ist froh darum, dass die beiden sich mit der Familiensituation arrangieren konnten und heute ein normales Leben führen.
Terpsichores Geburt war wohl für alle eine Überraschung gewesen. Zu ihr hat Morphée kaum Kontakt, einfach weil sie zu jung ist und von ihrer Mutter dermaßen belagert wird, dass weder er, noch Calypso eine Chance haben größeren Einfluss auf das Mädchen auszuüben. Morphée befürchtet, dass seine Nichte ganz nach seiner Schwägerin kommen wird und hat es eigentlich schon aufgegeben zu versuchen etwas an diesem Umstand zu ändern.

» EHEFRAU: Calypso Cazardieu, née Pontignac » *1979 » Reinblut » Society Dame und Fraktionsmatriarchin
Vor 30 Jahren noch jemand, der sich seines Zeichens als Weltenbummler und charismatischer Eroberer diverser Frauenherzen verstanden hatte, hätte Morphée niemals im Leben gedacht, dass er einer Frau begegnen würde, die seine Welt mit nur einem Lächeln zum absoluten Stillstand bringen würde. Calypso Pontignac war ihm nicht unbekannt, war ihre Familie doch ein Teil seiner Fraktion, doch durch die 3 Jahre Altersunterschied und generell eher unterschiedlichen Interessensgebieten, hatte er nie zwei Mal in ihre Richtung geblickt. Und doch, an jenem Abend, als sie sich bei einer von vielen Veranstaltungen der französischen Reinblutgesellschaft wiedersahen, konnte Morphée nicht glauben, dass jene junge Frau tatsächlich Calypso war, die er stets als etwas eigen empfunden hatte. Keine andere Hexe strahlte so sehr wie die Pontignac, kein Lachen brachte sein Herz so zum Rasen. Ehe sich Morphée versah, hatte er sich schon ein festes Ziel gesetzt: dieses Lächeln würde eines Tages nur ihm gelten. Einen schlechten Anmachspruch später sowie all den Charme, den er aufbringen konnte, war das erste Date eingetütet. Und von dort ging es per Expresszug in Richtung gemeinsames Leben. Binnen weniger Tage wurde aus den beiden Franzosen ein Paar und in wenigen Wochen wurden die gemeinsamen Lebenspläne mit einer Verlobung versiegelt. Auch die Hochzeit wurde in Rekordzeit auf die Beine gestellt, was vielerorts für Kommentare hinter vorgehaltener Hand gesorgt hatte; was genau hatte den Kardinalssohn an der merkwürdigen Pontignac gefunden? Hatte sie ihn vielleicht verzaubert? Oder ist ihnen ein Verhütungs-Faux-Pas passiert und mussten sie deswegen schnellstmöglichst heiraten?
Nichts dergleichen entsprach der Wahrheit - Morphée hatte schlichtweg seine Seelenverwandte gefunden, neben ihr verblassten alle anderen Hexen dieser Welt und sein Augenmerk galt von jenem Abend an nur noch ihr. An den Gefühlen des Cazardieu hat sich bis heute nichts geändert, auch nach fast 25 Jahren der Ehe nicht. Gemeinsam stellen sie sich einem jeden Hindernis, jedes Problem lösen sie Hand in Hand. Zwischen dem Ehepaar gibt es keinerlei Geheimnisse, sie vertrauen einander blind und haben einander dermaßen zu den Zentren ihres Seins gemacht, dass ein Leben ohne den jeweils anderen vollkommen undenkbar wäre. Morphée vergöttert Calypso und würde ihr die Welt zu Füßen legen, würde sie es von ihm verlangen.

» SOHN: Arés Cazardieu » *2002 » Reinblut » Geschäftsführer der britischen Zweigstelle des Familienunternehmens
Warum sich Morphée mit seinem Sohn so schwer tut ist eigentlich sehr leicht erklärt: Jedes Mal, wenn er Arés vor sich stehen hat, denkt er daran zurück wo er mit 22 Jahren gewesen ist und welche Flausen er so im Kopf gehabt hatte. Als sich jedoch herausgestellt hatte, dass Arés mit einer halbblütigen Hexe eine Wohnung teilte ohne dass seine Familie davon wusste, war sich der Kardinal bewusst geworden, dass es an der Zeit war andere Seiten aufzuziehen - ähnlich wie es Cronos einst bei ihm getan hatte. Morphée hofft, dass der Hausarrest in Grenoble und die diversen weiteren Beschränkungen Strafe genug gewesen sind, um Arés zu verdeutlichen wo seine Prioritäten liegen sollten. Um ihn auch allmählich für das Familiengeschäft auszubilden, überließ Morphée seinem Sohn die Etablierung der britischen Zweigstelle, jedoch stets im Hintergrund ein Auge auf die Sache behaltend, ohne dass sein Sohn davon allzu viel mitbekommt.
Im Grunde genommen pflegt Morphée kein schlechtes Verhältnis zu seinem Sohn. Tatsächlich ist er sogar guter Dinge, dass dieser ein würdiger Nachfolger werden wird - dafür müsste er jedoch seine eigene Position endlich begreifen und dahingehend endlich mal richtig anpacken. Mit Arés verbringt Morphée eindeutig mehr Zeit als mit Artemis, nicht zuletzt jedoch auch, da sein Sohn sich eher als kleines Problemkind etabliert hatte. Es gilt nun aber auch Arés endlich zu jenem Mann zu machen, der in der Zukunft nicht nur das Familienunternehmen auf sich nehmen würde, sondern auch den Wohlstand und die Einheit der gesamten Fraktion sicherzustellen hatte - und wer kann das besser als die Männer, die ihr gesamtes Leben eben diesen Aufgaben gewidmet haben?

» TOCHTER: Artemis Cazardieu » *2006 » Reinblut » Studentin der Alchemie in Seven Oaks
Artemis war schon immer das Vorzeigekind gewesen. Mit ihr hatte er nie Probleme gehabt, sie war stets brav und ruhig und beschäftigte sich viel lieber mit Büchern, als sich zu überlegen welchen Schabernack sie als nächstes anstellen könnte. Manchmal fragt sich Morphée, ob die Familie von seiner Tochter nicht zu viel abverlangte, schließlich war er nicht blind und sah auch, wie es ihr mittlerweile ins Blut übergegangen ist zu brillieren und in jedem erdenklichen Feld an der Spitze zu stehen. Auch wenn es Morphée natürlich niemals zugeben würde, so schmeckt ihm der Gedanke ganz und gar nicht, dass Artemis eines Tages heiraten und ihre eigene Familie gründen wird - denn dann wäre sie ja keine Cazardieu mehr, sondern Matriarchin einer anderen Familie. Kein Kandidat erschien ihm gut genug und wenn er ganz ehrlich sein sollte, so war er mehr als nur froh den anonymen Tipp über den wahren Blutstatus der Moreauxs erhalten zu haben, denn im stillen Kämmerlein hatte er sich tausendfach Gedanken darüber gemacht, ob dieser Schritt der richtige gewesen ist.
Seine Tochter war das, was das Familienglück erst vollendet hatte. Calpyso und er führen eine glückliche Ehe, sie haben zwei Kinder und brauchen eigentlich nicht mehr vom Leben. Morphée würde sich gerne öfters mehr Zeit für Artemis nehmen, ist aber beruflich so eingespannt, dass das oftmals viel zu kurz kommt. Er ist dennoch froh um die enge Beziehung zwischen Artemis und ihrer Mutter, denn natürlich erzählt ihm Calypso so gut wie alles, was sich zwischen ihnen ereignet.

WEITERE VERWANDTE:
Onkel: Gaspard de la Tour d'Auvergne (⚭ Nathanaëlle de la Tour d'Auvergne, née Herbuval-Chamaré)
- Cousin:Gerome de la Tour d'Auvergne (⚭ Charlène de la Tour d'Auvergne, née Allopeaux)
- - - - Neffe 2. Grades:Laurent de la Tour d'Auvergne
- - - - Neffe 2. Grades:Gaspard de la Tour d'Auvergne
- - - - Nichte 2. Grades:Magalie de la Tour d'Auvergne

SOUL MIRROR
“Kill them with success.
Bury them with a smile.”

Stärken Charmant • Charismatisch • Familienorientiert • Loyal • Verwandlung • Vorausschauendes Denken • Meistens kühler Kopf • Mutig • Durchdacht • Verantwortungsbewusst • Beschützerisch • Höflich • Leidenschaftlich • Geistreich • Ehrgeizig • Ehrenhaft
Schwächen Konservativ • Migräneanfällig • Eifersüchtiger Partner • Anspruchsvoll • Allergisch auf Abraxanerfedern • Provokant • Sehr Ergebnisorientiert • Zaubertrankbrauerei • Haushaltszauber • Nachtragend • Starrsinnig • Workaholic • Temperamentvoll wenn gereizt • Kritikunfähig • Vorurteilsbehaftet • Eitel

Vorlieben Frühes Aufstehen • Schwarztee • Sport • Debatten • Crups • Rock- und Jazzmusik • Lederjacken • Zauberschach • Côte d'Azur • Bousquet Mode • Gefallen einfordern • Theater • Meeresfrüchte • Magische Tattoos
Abneigungen Sinnlose Diskussionen • Infragestellung seiner Position • Mangelnde Etikette • Die Fraktion Maltravers • Nichteinhaltung von Abmachungen und Verträgen • Süße Früchte • Abraxaner • Kaffee • Langweilige Literatur • Glücksspiel • Ungehorsam • Blumenkohl • Schnappsdrosseln • Faulheit

SCHOOL MEMORIES
“Cast off the crutch that kills the pain
The red flag wavin' never meant the same
The kids of tomorrow don't need today
When they live in the sins of yesterday”

Ehem. Schule Beauxbatons

UTZ Noten Verwandlung: O • Verteidigung: E • Arihmantik: E • Zaubertränke: M • Geschichte: A

Ehem. AGs Zauberschach-AG
Ehem. Posten Schulsprecher


LIFE MANUAL
“What's the deal with my brain?
Why am I so obviously insane?
In a perfect situation
I let love down the drain”

XXX

OPEN SECRETS
“I can't escape
Only a devil like you could make me sin like I do
I've got a weakness, I am a fool
For a devil
For a devil like you”

Wusstest du schon, dass Morphée(s) ...

» ... Zauberstab:
» ... Amortentia: lila, heißer Sand, poliertes Holz, Calypsos Parfüm
» ... Irrwicht: Zerfall der Fraktion, Tod der Familie
» ... Nerhegeb: Scheitern der Familie Maltravers
» ... Patronus: Occamy
» ... eigentlich Corporate Raider, gar nicht mal so gut in Zaubertrankkunst
» ... Rock Liebhaber, Besitzer von Lederjacke und Fliegendem Motorrad
» ... Erlebt sehr gerne Abenteuer mit seiner Frau
» ... Affären kommen nicht in die Tüte, Prinzip der Mätressen findet er abscheulich
» ...


YOURS SINCERELY
“Written in the stars is a great big lie
That you'll never get to see
Until the minute that you die”

AVATAR » Daniel Craig

OTHER FACES » Nathanael van Wyngaarden, Artemis Cazardieu, Dorian Valmont, Alec Montague, Lycidas Jugson, Damjan Vukovic, Zorica Tesla, Siri Vessalius, Cassius van Leven

THE NAME » Maya

RULES WERE READ » Of course

WANTED PERSON » Nope

WEITERGABE » Nope


Gehe zu: