Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Leela Evans
Leanne Podmore
My loving heart lost in the dark
20.01.19 54 Posts
22 Jahre Reinblut
Sie ist das älteste Kind von Marcus und Dorothea Flint und brachte ihrer Familie bisher nicht sonderlich viel Ruhm und Ehre ein. Leannes größter Fehler war es, ins Hause Hufflepuff zu kommen. Eine Entscheidung, auf die sie jedoch keinen direkten Einfluss als 11Jährige hatte. Mittlerweile führt die junge Frau ein recht eigenständiges und zufriedenes Leben, denn sie liebt ihren Job als Sportjournalistin und Quidditchkommentatorin, nachdem ihr die Karriere als Profispielerin nach einem heftigen Unfall verwehrt blieb. Die Schattenseiten in Leannes Leben sind ihr tiefer Wunsch nach Anerkennung durch ihre Familie, die ein Halbblut wohl nicht an ihrer Seite akzeptieren könnten und ihre verwurzelten Gefühle für Alexander Podmore, der sie zurecht verlassen hat. Eine Liebe unter der Bedingung der Geheimhaltung hat keine Chance mehr.


Lee


#1
Hallo zusammen,
eine ganze Weile habe ich an meiner neuen Dame gefeilt.
Nun wollte ich mal vorab abchecken, ob ich gleich ein paar Kontakte knüpfen kann: Für Jetzt, für die Zukunft Thumbsuplike

Leela Evans
*Halbblut *27 Jahre *aufgewachsen in den USA *Ilvermorny *hinzugezogen in die Winkelgasse *Kontaktperson Werwolf-Register (Ministerium)


Leela Evans (*27.01.1998) wuchs als Einzelkind in den Vereinigten Staaten auf und besuchte die Zaubererschule Ilvermorny(Haus Pukwudgie, Abschlussjahr 2016). Nachdem sie ihr Studium zur Creadicus (Tierwesen-Heilerin) beendet hat, versucht sie nun in Großbritannien Fuß zu fassen, wo sie ihrer Familiengeschichte auf den Grund gehen will. Den Alltag bestreitet sie im Zaubereiministerium in der Tierwesenbehörde der Abteilung zur Führung und Aufsicht Magischer Geschöpfe, in der sie nun als Verbindungsperson des Werwolf-Registers arbeitet.

Ein paar persönliche Auszüge:

*"Aufgrund meiner Familiengeschichte habe ich mich schon immer für Werwölfe sowie die Auswirkungen des Mondes auf Mensch, Tier und Pflanze interessiert. Nachdem ich immer wieder gesehen habe, wie mein Vater mit seinem Schicksal gekämpft hat, ist es mir heutzutage ein Anliegen Betroffene der Lykanthropie zu helfen. Als Kontaktperson im Werwolf-Register sehe ich nun meine Chance dazu."

*"Ich habe halbblütige wie reinblütige Vorfahren und zähle mich dementsprechend zu den Halbblütern. Meiner Meinung nach kann das auch nur gesund sein. Von der Reinblut-Ideologie halte ich nichts. Zu oft haben verschiedene Familiengeschichten gelehrt, dass Prinzipien über der Familie stehend gelebt werden. Außerdem vertrete ich ohnehin eine gewagte Theorie, was wirkliche Reinblüter und insbesondere ihre Sicht auf Muggelstämmige angeht. Ich bin der Meinung, dass nur Muggelstämmige wahre Reinblüter sein können. Als erste Personen ihres Stammbaums, die der Magie bedacht wurden. Darüber können wir ja gern mal diskutieren."

*"Mein Vater beherrschte sowohl Okklumentik als auch Legilimentik. Er hasste es, wenn Menschen zu viele Fragen stellten und noch weniger konnte er es verständlicherweise leiden, wenn sie anfingen in seinem Kopf forschen zu wollen. Meistens ging mein Vater dann auch zum Gegenangriff über. Als Betroffener der Lykanthropie hatte er mit Sicherheit kein einfaches Leben und er lehrte meine Mutter und mich zumindest die Okklumentik, damit wir unsere Familie besser zu schützen wussten. Die Lehrstunden erinnere ich als ziemlich anstrengend und ich weiß auch, dass mein Vater nicht immer viel Geduld aufbrachte."

In erster Linie suche ich Kontaktmöglichkeiten zu Werwölfen. Einfacher wird es natürlich mit registrierten Betroffenen. Aber Leela möchte natürlich auch unregistrierte Personen erreichen und sich eben für jene Menschen einsetzen. Lykanthropie ist in ihren Augen eine schlimme Krankheit, bei der man die Betroffenen nicht im Stich lassen darf. Als Kind eines Betroffenen hat sie ihr Leben lang mitbekommen, wie sehr sich die Erkrankten bisweilen immer noch quälen müssen. Nähere Details können gern im IP erspielt werden.

Als Zugezogene in der Winkelgasse ist sie für den einen oder anderen vielleicht eine neue Nachbarin. Sie wohnt neben der magischen Menagerie. Dort hat sie vielleicht etwas ausgeholfen, während ihre Stellenbewerbung im Ministerium noch nicht durch war.

Natürlich legt Madame auch Freizeitverhalten an den Tag. An einer Bar gibt es immer interessante Möglichkeiten sich kennenzulernen. Dance


Varice Scrimgeour
Eisdrache
18.01.19 42 Posts
41 Jahre Reinblut
Am 05.09.1983 in Southampton als Varice Sunniva Pyrites geboren, trägt sie inzwischen seit ca. 18 Jahren den Nachnamen Scrimgeour – und gehört zu den Ehefrauen, die sagen können, es sei noch immer wie am ersten Tag: passiv aggressiv. Die Frage hieß nie 'Findet er mich gut?', sondern 'Kann er zugeben, dass ich besser bin?'. Einander die stärksten Kritiker und Konkurrenten zu sein, hat ihnen beruflich jedoch gut getan. Mit 41 Jahren ist Varice inzwischen Leiterin der Abteilung für Verletzungen durch Tierwesen. Sich der letzten Aufstiegsmöglichkeit so bewusst wie den Ambitionen ihres Ehemanns. Als Reinblüterin – deren Familie nie Todesserkontakte hatte – und mit karitativem Engagement stehen ihre sozialen Chancen auf die Klinikleitung jedenfalls gut. Der Reinblutideologie – eigentlich tief verinnerlicht – scheint Varice jedenfalls den Rücken gekehrt zu haben, ist doch mit einem Halbblut verheiratet. Hat zwei Kinder mit ihm. – 8 und 6 Jahre. Zwei Mädchen. In Ordnung. Das macht dem menschlichen Personal zu Hause in Dorset die Betreuung leichter. – Als Mitglied von Videntes, Heilerin des Vertrauens der Gruppe, würde sie niemand vermuten. Aber ihr tut es gut.


Ronja


#2
Varice
Varice Scrimgeour
41 Jahre | reinblütig | Stationsheilerin
für Verletzungen durch mag. Tierwesen
Hei Lee!

Auch ohne einen einzigen Werwolf unter meinen Charakteren zu haben, mag ich dir einen meiner Charaktere als Anschluss vorschlagen - und zwar Varice. Als Heilerin auf der entsprechenden Abteilung hat sie seit Beginn ihrer Ausbildung mit Werwölfen zu tun; setzt sich zwar nicht politisch für ihre Rechte ein, aber ganz individuell für die Heilung einzelner Verletzungen. Insgesamt versteht sie sich auch ganz gut darauf, Narben verschwinden zu lassen, selbst wenn Magie in diesen wütet.
Darüber hinaus engagiert sie sich jedoch auch für ehrenamtliche Behandlungen - die sind u.a. eine interessante Anlaufstelle für Werwölfe, die zwar Banntrank wollen oder ihre Verletzungen behandelt bekommen müssen, aber nicht daran interessiert sind, registriert zu werden. Dazu gibt es auch ein Gesuch, in dem du dir ansehen könntest, wo und wie ich mir diese Behandlungen vorstelle.
Da dieses Angebot nicht geheim ist, wäre es vielleicht eine Möglichkeit für Leela, sich danach zu erkundigen, inwiefern sie helfen kann? Klar, Heilerin ist sie selbst nicht, aber Hilfsarbeiten könnte sie trotzdem übernehmen, so Kontakte knüpfen. - Vielleicht finden sich im weiteren Verlauf hier auch noch bespielte Werwölfe, die sie darüber kennengelernt haben könnte?

Varice findet Engagement (von Jüngeren) durchaus begrüßenswert - würde es aber immer vermeiden, mit Leela oder irgendwem anders über Reinblutideologie und Rassismus oder nicht zu diskutieren. Denn so liberal und tolerant, wie Varice manchmal wirkt, ist sie tatsächlich gar nicht. Während sie das gut verbergen kann, könnte Leela aber schon mal drüber stolpern, wie jemand wie Varice - du kennst sie ja - ausgerechnet so was anbieten kann.

Harriet Parkinson
Nothing`s sweet about me
Hogwarts | Slytherin
03.03.19 194 Posts
17 Jahre Pretender
Harriet Georgia Parkinson ist eine selbstbewusste, willensstarke junge Schülerin, die ganz genaue Vorstellungen davon hat, wie ihr weiteres Leben verlaufen soll. Sie ist sehr ideologisch in ihren Ansichten und blickt gerne auf andere herab, wobei vor allem Muggelstämmige unter ihrer Verachtung zu leiden haben. Ihren Freunden gegenüber ist Harriet jedoch sehr herzlich und loyal. Sie genießt es, im Mittelpunkt zu stehen und liebt die Aufmerksamkeit. Was die 17-jährige Slytherin nicht ahnt ist, dass ihre heile Welt auf einer Verwechslung beruht und sie eigentlich keine Parkinson ist, sondern von einer spanischen Halbblutfamilie abstammt und dass ihre Überzeugungen und ihre Ansichten demnächst ordentich ins Wanken geraten könnten.


Anni


#3
Hey Lee,

ich bin gerade arbeiten, deshalb fällt meine Antwort sehr kurz aus, ich hoffe, das ist nicht schlimm. Ich kann dir als Anschluss gerne Calvin Smith anbieten. Er ist 30 Jahre alt, Werwolf, arbeitet in der Winkelgasse in Marcellos Pizzeria und geht mit seiner Lykanthropie sehr offen um. Er ist auf jeden Fall schon als Werwolf registriert. Du kannst ihn dir gerne einmal anschauen und mich auch gerne jederzeit über Discord anhauen heart
Avril de Villiers
98% innocent angel
Beauxbatons | Austauschschüler
15.07.18 217 Posts
17 Jahre Reinblut
Avril de Viliiers ist niemand, der auf den ersten Blick auffällt. Die Siebzehnjährige genießt zwar wohlwollende Aufmerksamkeit und Anerkennung, ist aber viel zu unsicher und selbstkritisch, um sich in den Mittelpunkt zu stellen. Bei einem Anlass alle Blicke auf sich gerichtet haben? Bitte nicht! Die Französin absolviert ihr siebtes und letztes Schuljahr als Austauschschülerin in Hogwarts und ist froh über die Gelegenheit von zu Hause wegzukommen. Eigentlich ist sie gern Mitglied der Reinblutfamilie Familie de Villiers, aber Veränderungen kann sie überhaupt nicht leiden und nun soll ihr Bruder Nevis heiraten, für den bisher immer Avril oberste Priorität hatte.


Nica


#4
In der Winkelgasse habe ich Marcello Makoff als im Herbst 2024 wieder zugezogenen Werwolf, der sehr mit seinem Schicksal hadert. Ein paar Jahre über deiner Leela wäre außerdem mein Cillian in Ilvermorny gewesen. Für was enges sind sie altersmäßig zu weit auseinander, aber ich wollte ihn zumindest Mal erwähnt haben Big Grin Wegen weiteren Anschluss schau ich heute Abend mal.
Leanne Podmore
My loving heart lost in the dark
20.01.19 54 Posts
22 Jahre Reinblut
Sie ist das älteste Kind von Marcus und Dorothea Flint und brachte ihrer Familie bisher nicht sonderlich viel Ruhm und Ehre ein. Leannes größter Fehler war es, ins Hause Hufflepuff zu kommen. Eine Entscheidung, auf die sie jedoch keinen direkten Einfluss als 11Jährige hatte. Mittlerweile führt die junge Frau ein recht eigenständiges und zufriedenes Leben, denn sie liebt ihren Job als Sportjournalistin und Quidditchkommentatorin, nachdem ihr die Karriere als Profispielerin nach einem heftigen Unfall verwehrt blieb. Die Schattenseiten in Leannes Leben sind ihr tiefer Wunsch nach Anerkennung durch ihre Familie, die ein Halbblut wohl nicht an ihrer Seite akzeptieren könnten und ihre verwurzelten Gefühle für Alexander Podmore, der sie zurecht verlassen hat. Eine Liebe unter der Bedingung der Geheimhaltung hat keine Chance mehr.


Lee


#5
@Ronja: Das klingt mega spannend! Smile Ich bin total begeistert von diesem Angebot deinerseits! Natürlich kann Leela nicht weiterhelfen wie eine Heilerin, aber mit grundlegenden Fertigkeiten wird sie in ihrer Freizeit auch sicher aushelfen können. Ein paar Handgriffe hat sie auch von ihrem Großvater (Heiler) und ihrer Mutter (Zaubertränkemeisterin) lernen können. Besonders beim Wolfsbanntrank kann sie vielleicht auch helfen, da sie aufgrund ihrer Biografie das komplizierte Verfahren wirklich ganz ordentlich erlernt hat. Gewiss kann sie es auch noch nicht allein; aber weit entfernt ist sie davon sicher auch nicht. Dafür hat sie es dann aber nicht mit den anderen Tränken in der Humanmedizin. Immerhin ist sie ja ausgebildete Tierheilerin.
Super Idee, dass sie nun also über Varice diese Anlaufstelle als persönliches Engagement und auch Kontaktbörse nutzen kann Smile Das können wir wunderbar ausspielen! Thumbsuplike

@Hey Anni! Wunderbar! Ein registrierter Werwolf ist ein gefundenes Fressen! Cool *höhöhö* Da könnte Leela natürlich ihrem Beruf auch nachgehen und sich in regelmäßigen Abständen, wie es Calvin geht und und und. Perfekt!

@Nica: Ist Marcello beim Ministerium registriert? Smile Cillian und Leela kennen sich dann vielleicht trotzdem aus der gemeinsamen Schulzeit. Das würde zum Satz: die Welt ist klein führen. Mal schauen, was da denkbar wäre trink
Castor Fawley
allergic to stupid people
Hogwarts | Slytherin
30.04.18 303 Posts
17 Jahre Reinblut
Castor besucht derzeit die siebte Klasse als Hogwartsschüler in Slytherin. Als stolzer Reinblüter sieht er sich über den Muggeln und Muggelstämmigen. Halbblüter werden von ihm mit einer gewissen Nachsicht betrachtet. Castor ist selbstbewusst, klug und impulsiv. Er provoziert gern andere, vermutlich weil er sich selbst auch sehr leicht provozieren lässt und sich gern beweist, dass andere in dieser Hinsicht auch nicht besser sind. Seinen Freunden gegenüber zeigt Castor sich wesentlich freundlicher und loyal. Er ist Jäger im Quidditchteam der Slytherins. Ein empfindliches Thema für ihn ist sein großer Bruder, der scheinbar perfekte Fawley-Erbe.


Nica


#6
Huhu Lee,

Marcello ist ein registrierter Werwolf, vermeidet das Thema in der Öffentlichkeit aber sehr Big Grin Also wer keinen Zugriff aufs Register hat, der weiß es nicht.
Andrik Rowle
rise, red as the dawn
07.08.19 55 Posts
34 Jahre Reinblut
“One day he’ll realize I’m his enemy, and all this will be a far-gone memory...“ Aber noch nicht jetzt. Jetzt ist Andrik Tiberios Rowle genau da, wo sein Onkel und Ziehvater Askan ihn haben will: Zwar Mitglied von Videntes, aber überwiegend im Hintergrund. Sowohl hier als auch in seinem Beruf als Unsäglicher überlässt Andrik anderen gern die Führungsrolle, den Stress, und kann mit einem hervorragenden Überblick über alles glänzen. Seit kurzem verheiratet zu sein, ist somit Teil eines größeren Plans, der Reinblüter wieder zur wirklichen Elite in Großbritannien machen soll. Für diesen wird geopfert, was notwendig ist und die Ohren bald auch im Zaubergamot offen gehalten - aber auch unpopuläre Entscheidungen mitgetragen.
Eine gleichzeitig hervorragende und enttäuschende Karriere - je nach Blickwinkel. Ist Andrik nun das rechtmäßige Oberhaupt der Familie Rowle, das man etwas um seinen Thron betrogen hat? Oder doch nur der Sohn eines verurteilten Todessers, der ganz schön Glück hatte? - Andrik wird lächeln auf die Frage.


Ronja


#7
(28.01.20, 15:21)Leanne Podmore schrieb: @Ronja: Das klingt mega spannend! Smile Ich bin total begeistert von diesem Angebot deinerseits! Natürlich kann Leela nicht weiterhelfen wie eine Heilerin, aber mit grundlegenden Fertigkeiten wird sie in ihrer Freizeit auch sicher aushelfen können. Ein paar Handgriffe hat sie auch von ihrem Großvater (Heiler) und ihrer Mutter (Zaubertränkemeisterin) lernen können. Besonders beim Wolfsbanntrank kann sie vielleicht auch helfen, da sie aufgrund ihrer Biografie das komplizierte Verfahren wirklich ganz ordentlich erlernt hat. Gewiss kann sie es auch noch nicht allein; aber weit entfernt ist sie davon sicher auch nicht. Dafür hat sie es dann aber nicht mit den anderen Tränken in der Humanmedizin. Immerhin ist sie ja ausgebildete Tierheilerin.
Super Idee, dass sie nun also über Varice diese Anlaufstelle als persönliches Engagement und auch Kontaktbörse nutzen kann Smile Das können wir wunderbar ausspielen! Thumbsuplike

Hei Lee!

Es freut mich, dass du mit dem Angebot so viel anfangen kannst! Für mich mit Varice wäre es auf jeden Fall schön, wenn mein Ansatz Verstärkung bekommt und vermehrt den Weg ins Ingame findet. Deswegen auch so sehr: Fühl dich frei, den Ansatz zu nutzen, anderswo mit aufzugreifen, darüber Beziehungen zu knüpfen.

Deiner Vorstellung am Anfang kann ich nicht ganz genau entnehmen, wie lange Leela schon in Großbritannien ist, aber wäre ganz schön, ihr Engagement und die Verbindung 'vom ersten Tag an' im Ingame zu verfolgen. Ich sehe Varice' Skepsis nämlich schon vor mir, wenn da eine junge Frau ausm Ministerium daher kommt und behauptet, dass sie fast alleine nen Wolfsbanntrank hinkriegt. - Vielleicht sollte Leela ihr dazu sagen, dass sie Tierheilerin ist. Oder man streut die Info bewusst erst später ein.
Könnte mir vorm nächsten Vollmond sonst auch einen "Test" vorstellen, inwiefern Leela denn wirklich damit zurecht kommt.

Auf jeden Fall schön, dass sich daraus was machen lässt.

Grüße, Ronja
Joshua Hyde
Junior Member
09.06.19 27 Posts
28 Jahre Halbblut
Obwohl er sich selbst als dauerhaft unnahbar und ständig auf der Flucht bezeichnen würde, wirkt JOSHUA HYDE auf den ersten Blick überhaupt nicht so: Er ist kontaktfreudig, offen und für jede Unterhaltung zu haben. Der WERWOLF glaubt jedoch, eine tickende Zeitbombe zu sein, hat deshalb den Kontakt zu Familie und Freunden abgebrochen und verweilt nie lange an einem Ort. Seit einigen Wochen arbeitet er als KELLNER im TIPSY TROLL. Da er durch sein Vagabunden-Dasein keine dauerhaften zwischemenschlichen Kontakte hat, genießt er den Lärm und die Gespräche in der Bar in GODRIC'S HOLLOW, wo er gerade auch wohnt. Trotzdem fehlen dem BISEXUELLEN jungen Mann eine dauerhafte, emotionale Stütze und echte Freundschaft.


Mila


#8
Ich könnte dir meinen Josh anbieten - er ist Werwolf und auch registriert, allerdings seit 2017 ohne festen Wohnsitz unterwegs, weil er der Ansicht ist, dass er eine Gefahr für Andere darstellt und deswegen nicht zu lange in ihrem Leben verweilen will. Also er versucht sozusagen die Chance zu minimieren, jemanden zu verletzen, indem er möglichst wenig emotionale Bindung aufbaut und immer weiter zieht, damit er eine Person oder Personengruppe nicht zu viel Wahrscheinlichkeit aussetzt, dass sie durch ihn verletzt werden könnten.

Im Februar jetzt gerät er an einen schlecht gebrauten Wolfbanntrank und kommt nach einer Nacht als wütender Werwolf etwas zerfleddert ins Mungo's. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit, zu ihm Kontakt aufzubauen? Seine Mutter arbeitet übrigens inzwischen als Lehrerin in der Schule der Stiftung zur Unterstützung von Werwölfen. Davon weiß er aber nichts. (Sie wird nicht bespielt.)


Gehe zu: