Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.



Spielerübersicht von Antonia


Statistiken

Registriert am
22.05.2018
Inplay-Posts
430
Szenen insgesamt
124
Geschriebene Zeichen
2686354
Durchschnittliche Zeichen
6247
Online-Zeit
2 Monate, 1 Woche, 5 Tage
Letzter Beitrag
22.05.2022
Zuletzt online
06.07.2022
Inplayzitate
40

Charaktere



Cassandra
Fraser

Bei dem sechsundzwanzigjährigem, wunderschönen Model handelt es sich um eine magische Spätzünderin (Late-Bloomer). Sie erfuhr erst vor wenigen Jahren, dass sie (zumindest theoretisch) über die Fähigkeiten einer Hexe verfügt. Anpassungsfähig wie die etwas einfältige, doch aber sehr selbstbewusste und willensstarke Britin ist, weitete sie nicht lange nach dieser überraschenden Entdeckung ihre Karriere auf die ihr neu eröffnete Welt aus und modelt mittlerweile sogar zusätzlich für die Hexenwoche. Außerdem, ihren Kindheitstraum verfolgend eine berühmte Schauspielerin zu werden, kann man die etwas amerikanophile Schönheit manchmal in kleineren Filmproduktionen und Werbespots erblicken und bewundern.
Muggelstämmig
27 Jahre alt



Lazare
d‘Étoile

Der dreiundzwanzigjährige Erbe der französischen Adelsfamilie d'Étoile ist nicht unbedingt das sprühende Leben und auch als außerordentlichen Sympathen würde man Lazare Flavien d'Étoile nicht bezeichnen. Im Gegensatz zu seinem charismatischen und lebensfrohen Bruder ist Lazare eher von der ruhigen und düsteren Sorte, vergräbt lieber die Nase in einem Buch als sich in die nächstbeste Menschenmenge zu werfen. Nichtsdestotrotz ist er sich seiner Aufgabe als Stammhalter seiner Familie sehr wohl bewusst und trägt diese Verantwortung mittlerweile mit Stolz. Nach seinem glanzvoll abgeschlossenem Fluchbrecher-Studium arbeitet er nun mehr oder weniger als Sicherheitsbeauftragter im Familienunternehmen, schützt dort die beeindruckenden, gelagerten Reichtümer der d'Étoile. Da diese Position im Grunde genommen jedoch eher dekorativer Natur ist und es noch einige Zeit lang dauern wird, ehe er wahrhaftig in die Fußstapfen seines werten Vaters treten wird, ist er währenddessen auf der Suche nach einer Aufgabe, die ihn ausfällt und fordert und gleichzeitig eine Bereicherung für seine Person, sowie für die gesamte Familie darstellt. Mittlerweile verheiratet mit der zauberhaften Felicity Mulciber ist er außerdem damit beschäftigt zu lernen im Rahmen seiner eingeschränkten Möglichkeiten ein guter Gatte zu sein und den dadurch neuerdings an ihn gestellten Erwartungen zumindest halbwegs gerecht zu werden, was sich allerdings als weitaus schwieriger herausstellen soll als eingangs gedacht.
Reinblut
23 Jahre alt



Natalia
Vega

Besessen von der Liebe in all ihren Facetten, Ausprägungen, in all ihrer Schönheit und all ihrem Schrecken arbeitet das vierundzwanzigjährige Halbblut als Unsägliche und Liebesforscherin im Raum der Liebe der Mysteriumsabteilung des Britischen Zaubereiministeriums. Doch im Inneren alles andere als zuckersüß und pink - der gemeinsame Mord an ihren widerlichen Adoptiveltern mit ihren beiden Schwestern Valeska und Anica zeigt dies nur zu deutlich - ist mit Natalia Vega nicht zu spaßen. Manipulativ, temperamentvoll, rachsüchtig wie eine griechische Göttin und eifersüchtig wie eine Furie sollte man in ihrer Gegenwart keiner anderen Frau auch nur ein Lächeln schenken oder einen freundlichen Blick zuwerfen. Wenngleich sie ihre beiden Schwestern abgöttisch liebt ist es die wahre, romantische Liebe, nach der sich die rothaarige Hexe sehnt und dass ihr Weg dorthin mit Leichen anstatt mit guten Vorsätzen gepflastert ist scheint sie nicht zu bekümmern.
Halbblut
24 Jahre alt



Calypso
Cazardieu

Als drittes und wohl anfänglich schwierigstes Kind von Samuel und Marie Pontignac hätte sicher niemand erwartet, dass sich die mittlerweile 46-jährige Hexe eine Zukunft an der Seite des mächtigsten Mannes der Kardinalsfamilie Cazardieu sichern würde. Und dass dies alles nicht etwa aus Machtgier sondern einer Mischung aus einer Verkettung von kaum vorherzusehenden Ereignissen und wahrer Liebe geschehen würde, setzte alledem die Krone auf. Vor allem für eine Seherin wie Calypso Cazardieu war es beinahe lachhaft derlei Wendungen nicht kommen gesehen zu haben, wobei man bei ihrer besonderen Gabe beachten muss, dass sie mit ihrem dritten Auge keineswegs direkt in die Zukunft sieht, sondern aufgrund eines schlechten Scherzes des Schicksals genau das Gegenteil gezeigt bekommt: Die Mutter von Arès und Artemis Cazardieu sieht in ihren Visionen Abbildungen der Zukunft, die unter den gegebenen Umständen so niemals geschehen können. Diese verdrehte Art in die Zukunft zu blicken, aus welcher man bloß durch viel Interpretation und unter Anwendung von Ausschlussverfahren schlau wird, bezeichnet das zumeist so liebevolle und familienbewusste Reinblut daher gerne auch als ihren persönlichen Fluch, musste Calypso dadurch doch schon so einige sich viel zu echt anfühlende Schrecken erleben. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Morphée Cazardieu führt Calypso die wohl angesehenste Fraktion des französischen Adelsgesellschaft an und lenkt deren Geschicke mit ihrem herausragenden diplomatischen Geschick, mit dem es ihr gelingt Frieden und Einigkeit der Fraktion aufrecht zu erhalten und nach außen hin zu präsentieren. Dass ihre so allesgeliebten Kinder dabei nicht selten für Komplikationen sorgen ist wohl das Glück einer jeden Mutter.
Reinblut
46 Jahre alt



Joyce
Vaisey

Wenn man an die Familie Vaisey denkt und deren Art und Vergangenheit einem ein wenig vertraut sind, so sticht Joyce aus jenem Bild, welches sich im Kopf bildet heraus wie sie es auch innerhalb ihrer Familie tut. Joyce - zumeist bloß "Joy" genannt - gilt dort als schwarzes Schaf, dabei macht sie gerade das in den Augen einiger wohl zu einem besseren Menschen. Die Interne Ermittlerin des Zaubereiministeriums hält nicht viel von der Reinblutideologie ihrer Verwandten und ihrer Klasse, sie ist ein wahrer Freigeist, hat einen eigenen Kopf und ist ebenso wenig ein Freund von großen Gesten, Etikette und Höflichkeit. Die 33 jährige ehemalige Gryffindor ist direkt, schroff und stets sie selbst, jedenfalls in den allermeisten Fällen, denn die einstige Aurorin kann bei Bedarf auch wandlungsfähig sein, und dies wortwörtlich, handelt es sich bei ihr doch auch um einen Metamorphmagus.
Reinblut
34 Jahre alt



Elide
Cornfoot

Elide wurde als Kind zweier sie liebender Eltern in eine völlig zerrüttete, angeblich reinblütige wie auch matriarchalisch geführte Familie geboren, bei denen ein Hass auf Männer über Generationen kultiviert wurde. Zwar ist dieser in der 27-jährigen aufgrund ihrer Bindung zu ihrem verstorbenen Vater nicht allzu ausgeprägt, doch die Familienverhältnisse der Cornfoots haben auch an dieser guten Seele, die als Kellnerin & Mädchen für alles im familiengeführten White Wyvern in der Nokturngasse arbeitet, ihre Spuren hinterlassen. Ebenso der Tod ihrer Mutter in Kinderjahren und der ihres Vaters sieben Jahre später. Die einstige Hufflepuff und eigentlich doch sehr fähige Illusionistin wird aufgrund ihrer Vergangenheit als auch ihres derzeitigen Lebens von einer flüsternden Stimme in ihrem Kopf heimgesucht, die ihr stets einzureden versucht sie wäre nichts wert, besäße kein Talent und würde eines Tages von allen Menschen vergessen und verlassen werden. Dennoch besitzt Elide eine gewisse, innere Stärke, die sie sich über die Jahre hat aufbauen können und die verhindert, dass sie unter ihren Probleme zusammenbricht. Lieber setzt sie ein lächeln auf, packt im Pub der Familie mit an und träumt hier und da von besseren Zeiten.
Pretender
27 Jahre alt



Lyanna
Mulciber

Die 17-jährige Lyanna wusste schon immer genau was sie wollte und wie sie ihre Ziele erreichen kann. Als geborene Mulciber ist sie auf ihren Status als Mitglied der reinblütigen Zaubergesellschaft stolz und hält die Traditionen und konservativen Were ihres Standes dementsprechend hoch. Nach außen hin erscheint sie einem gar nicht wie eine typische Slytherin, sondern strahlt eine Wärme und Freundlichkeit aus, die auf den ersten Blick täuschen und gerne von ihr genutzt werden um andere um den Finger zu wickeln. Doch umgänglich ist die baldige 7. Klässlerin durchaus, nur hält sie sich dabei dann doch lieber an Ihresgleichen und meidet zu engen Kontakt zu denjenigen, die sie als weniger Wert betrachtet, ohne dabei jedoch jemals diese Gedanken auf eine Art und Weise auszudrücken, wie es sich für eine Dame nicht schickt. So ist sie in der Regel für niemanden ein Feindbild und wird stets wohlwollender wahrgenommen, als es vielleicht mit einer anderen, direkteren Herangehensweise der Fall wäre. Schon daran merkt man, wie viele Gedanken sich Lyanna macht. Gedanken um ihren Status, um ihre Außenwahrnehmung, um ihren sozialen Kreis und vor allem ihre Zukunft, die sie klar vor Augen hat, wäre da nicht eine magische Krankheit, die sie sich im Juli 2025 durch einen Käferbiss zugezogen hat und dafür sorgt, dass Teile ihres Körpers sich ohne erkennbares Muster in Luft auflösen. Auch wenn ihr dies keinen Schmerz bereitet, so ängstigt sich die verkopfte Hexe doch sehr vor dieser Veränderung und den dadurch potentiell verschobenen Zukunftsperspektiven, denn wird sich jene Krankheit als eine bis dato unbekannte - da chronische - Form der sogenannten Verschwinditis herausstellen, die eines Tages dafür sorgen könnte, dass Lyanna in ihrer Gänze verschwindet.
Reinblut
18 Jahre alt



Meira
Graves

Mit der 35-jährigen Hexe hat man in der Regel eine gute Seele vor sich, jedoch auch eine nur allzu schwache. Nicht nur lässt sich die geborene Legilimentikerin trotz ihrer oftmals so allwissend erscheinenden Gabe leicht manipulieren, sondern ist sie mit Fug und Recht als Süchtige zu bezeichnen. Süchtig nach Anerkennung, schönen Dingen, aber vor allem nach der Verlockung des Glücksspiels und nach Schlafmitteln, ohne die sie ihren Verstand vermutlich vollends verlieren würde. Die etwas materialistisch ausgeprägte, ehemalige Heilerin auf dem Gebiet der Magischen Schmerztherapie verlor ihre Anstellung und Approbation in den U.S.A. aufgrund von illegaler Aktivitäten und fahrlässiger Gefährdung von Menschenleben und strandete nun erneut in ihrer Heimat Großbritannien, um auf der Flucht vor ihr auf den Fersen befindlichen Geldeintreibern Schutz bei ihrem großen Bruder Judah in der Nokturngasse zu suchen, nichtsahnend wie viel sich in den 15 Jahren der Abwesenheit verändert hatte. Zurück aus dem selbsterwählten Exil gilt es nun anzukommen und der Anziehung des Sumpfes zu widerstehen, in dem sie vor so vielen Jahren aufgewachsen ist und nun wieder landete.
Halbblut
35 Jahre alt



Lucretia
Rowle

Als geborene Macnair weiß die heutige Lucretia Rowle was es heißt einen schlechten Ruf innezuhaben, weiß wie es ist unter der strengen Herrschaft eines stets nur das Allerbeste einfordernden Vaters aufzuwachsen, der niemals davor zurückschreckte drastische Strafen zu verhängen, wenn sein einziges Kind hinter seinen hohen Erwartungen zurückblieb. Die vierundzwanzigjährige Haushexe ist geprägt von dieser Kindheit, doch zerbrach niemals daran, ist im Grunde eine starke, junge Frau, die allerdings eine gewisse Abhängigkeit von jenem Typ Mann entwickelte, als den man ihren Vater beschreiben könnte. Nicht verwunderlich ist also, dass sie mittlerweile sowohl als beste Freundin und Vertraute, sowie Ehefrau, an der Seite eines Alistair Rowles weilt und trotz der Toxizität innerhalb ihrer Beziehung in jeder Lebenslage zu ihm steht und ihn unterstützt.
Doch nicht nur ihre komplizierten charakterlichen Züge sorgen für ihr ambivalentes Eheleben, sondern auch ihre Narkolepsie ist ein zusätzlicher, belastender Faktor. Nicht nur wird diese neurologische Erkrankung von kaum jemanden in Lucretias Umfeld ernst genommen, sondern stellt sie zu allem Überfluss aufgrund der vielfältigen Symptome eine große Beeinträchtigung ihres Alltags dar. Als einziges, kreatives Ventil dient ihr daher die Kunst, mit der sie die Halluzinationen verarbeitet, die aber auch von niemanden so recht wertgeschätzt wird, da sie gleich eines Riddikulus-Zaubers gegen einen Irrwicht jene erlebten Schrecken künstlerisch in einer Art und Weise aufarbeitet, dass der Anblick die Augen der allermeisten Betrachter zu beleidigen scheint.
Reinblut
25 Jahre alt



Rosemary
Kent

Unerschrocken, extrovertiert, ganz schön eigensinnig und dabei optisch so zart, dass man fast annehmen würde sie wäre die Unschuld in Person - wenn da nicht ihre Vorliebe für auffällige Schminke und Kleidung sowie ihr Hang für große Explosionen wäre. Unkonventionell könnte man die halblütige Rosemary Eleonora Holloway-Kent sicher auch nennen, denn sie hält nicht viel von Normen und Regeln, von Konventionen und Hierarchien. Die ehemalige Slytherin ist ein wahrer Freigeist und folgt in der Regel nur ihrem eigenen Kopf. Allerdings geht sie dabei nicht über Leichen. Sie verfügt einen Sinn für Gerechtigkeit und ist im Grunde genommen ein ebenso hilfsbereiter wie liebevoller Mensch, der nur nicht immer auf den ersten Blick als ein solcher zu erkennen ist, denn Worte des Mitleids oder der Höflichkeit wird man eher nicht aus ihrem Mund hören.
In ihrer Funktion als Spezialistin für Kampfstoffbeseitigung in der Abteilung für Magische Unfälle und Katastrophen ist sie sicher nicht der leichteste Umgang für ihre Kollegen, doch eine begeisterte Hexe, die ihrer Berufung mit Feuer und Flamme nachgeht.
Manchmal scheint der ein oder andere in ihrem Umfeld von einem Tag auf den anderen wie Luft für sie zu sein, doch sollte man bei diesen und anderen Merkwürdigkeiten stet's im Hinterkopf behalten, dass Rosemary nun einmal so tickt und es nur äußerst selten böse oder persönlich gemeint ist - so ist sie eben. Deal with it.
Halbblut
25 Jahre alt