Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.



Spielerübersicht von Ronja


Statistiken

Registriert am
18.01.2019
Inplay-Posts
1.229
Szenen insgesamt
233
Geschriebene Zeichen
5629823
Durchschnittliche Zeichen
4581
Online-Zeit
1 Jahr, 2 Wochen
Letzter Beitrag
05.07.2022
Zuletzt online
06.07.2022
Inplayzitate
13

Charaktere



Varice
Scrimgeour

Am 05.09.1983 in Southampton als Varice Sunniva Pyrites geboren, trägt sie inzwischen seit ca. 18 Jahren den Nachnamen Scrimgeour – und gehört zu den Ehefrauen, die sagen können, es sei noch immer wie am ersten Tag: passiv aggressiv. Die Frage hieß nie 'Findet er mich gut?', sondern 'Kann er zugeben, dass ich besser bin?'. Einander die stärksten Kritiker und Konkurrenten zu sein, hat ihnen beruflich jedoch gut getan. Mit 41 Jahren ist Varice inzwischen Leiterin der Abteilung für Verletzungen durch Tierwesen. Sich der letzten Aufstiegsmöglichkeit so bewusst wie den Ambitionen ihres Ehemanns. Als Reinblüterin – deren Familie nie Todesserkontakte hatte – und mit karitativem Engagement stehen ihre sozialen Chancen auf die Klinikleitung jedenfalls gut. Der Reinblutideologie – eigentlich tief verinnerlicht – scheint Varice jedenfalls den Rücken gekehrt zu haben, ist doch mit einem Halbblut verheiratet. Hat zwei Kinder mit ihm. – 8 und 6 Jahre. Zwei Mädchen. In Ordnung. Das macht dem menschlichen Personal zu Hause in Dorset die Betreuung leichter. – Als Mitglied der Loge der Astrea, Heilerin des Vertrauens der Gruppe, würde sie niemand vermuten. Aber ihr tut es gut.
Reinblut
41 Jahre alt



Andrik
Rowle

“With that one gesture he changed my future, and destroyed his own. “ Diese Offenheit von Andrik Tiberios Rowle tatsächlich zu erwarten, ist vergeblich. Der Putsch gegen seinen Onkel und Ziehvater Askan ist lediglich ein bedauernswerter Umstand, der sowohl in der Familie als auch in einer Organisation, die bis Mai 2025 als Videntes bekannt war, für Veränderungen sorgt. Der größere Plan, der Reinblüter wieder zur wirklichen Elite in Großbritannien machen soll, wird nun im Rahmen der Loge der Astrea weitergeführt, zu deren Führung Andrik gehört. Sein Wechsel ins Zaubergamot, dem er als Vertreter der Mysteriumsabteilung angehört, ist ebenfalls Teil dieses Plans.
Die Erfolge im privaten Rahmen fallen deutlich geringer aus. Die im letzten Jahr geschlossene Ehe verläuft schwierig und die Familienhierarchie ist so unklar, dass Auseinandersetzungen vielleicht nicht intern bleiben. Als rechtmäßiges Oberhaupt der Familie Rowle hat Andrik eigentlich kein Interesse vor irgendwas zurückzuweichen und ‚nur‘ der Sohn eines verurteilten Todessers zu sein.
Reinblut
35 Jahre alt



Irabelle
Nimmernis

In dreams Everything is making sense to me - zu allem zählt beispielsweise die Ablehnung ihrer leiblichen Eltern, die sie als Findelkind in Wales aufwachsen ließ. Schon der Name, Irabelle Nimmernis, ist erfunden. Ein Ziehvater ist zwar da, aber selbst sein Erbe als Buchbinder unangetreten geblieben. Aurorin zu werden, hat die 26jährige vorgezogen. Streift auf der Suche nach Antworten durch fremde Schicksale, versucht zu helfen, wo sie es sich selbst nicht kann - und Wahrheit von dem Versuch zu unterscheiden, sie zu beeindrucken. Doch als Halbveela, die ihre Gene kaum im Griff hat, ist sie nicht nur überirdisch schön - sondern wütend auch abgrundtief hässlich, aufgrund ungewollter Magieausbrüche gefährlich.
Halbblut
26 Jahre alt



Kingsley
Shacklebolt

Nach 25 Jahren als Zaubereiminister ist Kingsley Shacklebolt für manche eine lebende Legende: Reinblütig, aber völlig ohne Ideologie, als Schwarzer – der in einer Muggelgegend aufwuchs – noch ganz anders mit Rassismus vertraut, Überlebender zweier Kriege, ehemaliges Ordensmitglied – das sich 1998 bewusst davon distanziert hat, um deutlich zu machen, dass er keine Klientelpolitik machen würde. Stattdessen sollte eine gesamte Gesellschaft in Frieden leben können. Dafür hat sich der ehemalige Auror seine Gesundheit ruiniert. Mit 74 Jahren und nach zwei Herzinfarkten sollte er es ruhiger angehen lassen, ist aber Gastdozent an der Seven Oaks.
Reinblut
74 Jahre alt



Coriane
Runcorn

Heute ist nicht nur Runcorn, sondern auch Coriane ein Name, den man aus den Medien kennt – und mit ihnen in Verbindung bringt. Die Familie besitzt das größte Medienunternehmen des magischen Großbritanniens und es gibt Aufgaben, die Coriane als Stiftungsvorsitzende wahrnimmt. Überwiegend ist sie jedoch Haushexe und Mutter. Während ihre Jüngste im Sommer nach Hogwarts kommt, sind die beiden Ältesten bereits damit fertig. Ihre Familie kann sich Corianes Loyalität sicher sein, dem Rest ihres Umfelds sei geraten, Coriane nicht gegen sich aufzubringen. Von ihrem Großvater noch unterdrückt, hat sie in der Ehe mit Henry zu viel Freiheit und Macht schnuppern dürfen, um eins davon wieder aufzugeben - oder gar zu merken, wie abhängig sie immer noch ist. Und so ist Corianes Auftreten raumgreifend und bestimmt, die perfekte Fassade wird gerne gewahrt, als Königin (der Medien) Anweisungen gegeben - und sich am Ende ihrem Mann unterworfen.
Reinblut
37 Jahre alt



Cassander
Orpington

Auf den ersten Blick ist der jüngere Sohn der Orpingtons zurückhaltender, gesellschaftskonformer für die reinblütigen Kreise, zu denen seine Familie sich zählt – während sie kaum dazu gehört. Als selbsterklärte Wahrer des Geheimhaltungsabkommens sind sie aufgeschlossen gegenüber anderem Blut, worin auch Cassander keine Ausnahme bildet. Er ist Fachreferent fürs Geheimhaltungsabkommen im britischen Kontaktbüro der internationalen Zauberervereinigung. Ein Anzugträger, der seine Tattoos so gut zu verbergen weiß, wie seine seelische Abgründe. Vielleicht aber auch nur, weil er sie selbst noch nicht erkannt hat?
Reinblut
32 Jahre alt



Lycaon
Viridian

König Lycaon von Arkadien war als erster Werwolf der Geschichte Namensgeber der Lykanthropie – und zumindest in den Charakterzügen von Evard Lycaon Viridian, geb. Myriadd, findet sich der Wolf wieder: Als Einzelgänger braucht er jedoch keinen besonders harten Winter, um sich auf seine Beute zu stürzen, sondern lediglich einen Handschlag. Als Psychometriker reagiert er auf Menschen und persönliche Gegenstände – und hat gelernt, insbesondere Geheimnisse und glückliche Momente mitzubekommen. Persönliche Grenzen zu überschreiten, ist für ihn so sehr Normalität wie eine Umgebung, die von schwarzer Magie und Kriminalität angehaucht ist. Es ist somit nicht zu empfehlen, den Juristen bei Viridian’s Emporium übers Ohr hauen zu wollen – oder seiner Familie zu schaden. Seit 30 Jahren ist er mit seiner Frau zusammen, seit 20 verheiratet, seit 15 Jahren Vater. Von inzwischen drei Kindern. Ein kleines Rudel, das einerseits verteidigt wird, andererseits von Lycaons Gelassenheit profitiert, die statt Zutrauen auch Gleichgültigkeit sein könnte.
Halbblut
46 Jahre alt



Fíona
Montague

Heute fang' ich mit ich sein neu an
Die Frage aber ist, wer ist ich und wann ist heute? Die Antworten darauf sucht Fíona Hecate Montague, geb. Meliflua auch nach einem halben Jahr Ehe noch, wenn sie auch gelernt hat, geringfügig für sich selbst einzustehen. Als Konsequenz daraus hat sie ihr Botanikstudium im April wieder aufgenommen und ist jetzt im 4. Trimester – und auch innerhalb der Abraxaner vor allem Zuhörerin. Genau so kennt man Fela: Die perfekte Reinblüterin. Still, zurückhaltend, ein wenig devot. Besonders dann, wenn sie sich nicht wohlfühlt. Ansonsten kann sie durchaus bissiger – und vielleicht irgendwann dazu stehen, dass sie jede Frau interessanter findet als ihren eigenen Ehemann.
Reinblut
21 Jahre alt



Elyanne
de Montmartre

So sehr sie der Nachname auch als Mitglied einer französischen Kardinalsfamilie ausweist, kommt Elyanne Vidonia de Montmartre doch eher nach der südamerikanischen Verwandtschaft mütterlicherseits. Die letzten vier Jahre hat sie auch in französisch Guayana gelebt und als magische Forstwirtin dafür gesorgt, dass Wasserhyazinthen nun zum Portfolio der Familie gehören. Die Verlobung mit dem Erben einer Adelsfamilie hatte sie für genau diese Stelle mal sausen lassen, muss sich ihr jetzt aber wieder stellen.
Mit in die kommende Ehe bringt sie jedoch nicht nur gewachsenes Selbstbewusstsein und einen eigenwilligen Kleidungsstil - inklusive rot gefärbter Haare -, sondern auch Matagot Ysa. Die Findelkatze folgt Elyanne generell am liebsten auf Fuß und hilft - unbemerkt mit der Verursachung von Atemnot - aus, wenn Elyanne zu sehr nach dem umgänglichsten Familienmitglied der Montmartres wirkt. Aber als Älteste einer Generation und doch nur Tochter einer Nebenlinie lernt man früh, im Schatten anderer zu stehen.
Reinblut
28 Jahre alt



Amarok
Greyback

Besser als jedes Brandzeichen kennzeichnet der Nachname Greyback Amarok für immer als Mitglied von Fenrirs früherem Rudel und als Bestie. Dass letzteres nur eingeschränkt stimmt, ist für Amarok mehr Fluch als Segen, denn es fehlt ihm, von seinem ganzen Wesen und allen Sinnen her Werwolf zu sein, sich aber nicht verwandeln zu können. Bewusst am Rand der Gesellschaft lebt der ehemalige Heiler heute von seiner Einhornzucht und duldet lediglich drei wölfische Halbgeschwister im eigenen Rudel.
Dass er zu Recht in Hufflepuff war, warmherzig ist und von einer eigenen Familie träumt, ist auf den ersten Blick nicht zu vermuten - und der totgeborene Sohn ist kein Thema, das Amarok gern anschneidet. Leichter und gesünder ist es, vor den offensichtlich unmenschlichen Genen des 35jährigen einen Schritt zurückzuweichen.
Halbblut
35 Jahre alt



Asteria
Cornfoot

she wasn't fine, not even close, but she wasn't dead. and that was a start.
Es ist ein Start, der Asteria Kaire Cornfoot nach 15 Jahren im Ausland - als Drachenwärterin in Sibirien - wieder dahin führt, wo alles angefangen hat: Ins White Wyvern in der Nokturngasse. In einen Pub, der in seiner Existenz so bedroht ist wie die Familie Cornfoot selbst: Die Finanzen sind schwach, Tod und Flucht haben die Hauptlinie der Familie ausgedünnt. Die angebliche Reinblütigkeit wird seit drei Generationen über uneheliche Kinder aufrecht gehalten, aber ihnen nicht geglaubt. Mit ihrer matriachalischen Ausrichtung sind die Cornfoots eine Ausnahme in der (reinblütigen) Gesellschaft Großbritanniens.
An Asteria ist nicht vorbei gegangen, sich deswegen erstens für besser zu halten und zweitens der Welt mit Herablassung, Widerspruch und Provokation zu begegnen. Loylität ist eine Seltenheit, Überlegenheit sicher - wenn eine traumatische Verletzung durch Drachenfeuer und Kälte nicht dazu geführt hätte, nicht mal einen Zauberstab halten zu können.
Pretender
34 Jahre alt



Neriah
Macmillan

Wer aufgrund des Vornamens auf eine Frau erwartet, ist irritiert - Neriah Murdaigean Macmillan hingegen ist amüsiert und sicher: Er wird in Erinnerung bleiben. Bei über 1,90m Größe, einem recht trainierten Körperbau und langen Haaren trägt sein Aussehen seinen Teil dazu bei. Zudem kennt man die Macmillans als Blutsverräter, die ihre Abkehr von jeglicher Reinblutideologie aufgrund der Kriege im letzten Jahrhundert offen leben. Wo bei Neriah die Toleranz in Gleichgültigkeit umschlägt, ist nur manchmal schwer zu sagen.
Der ehemalige Gryffindor ist risikobereit, sich selbst der Nächste - und macht fast nur für seine Geschwister eine Ausnahme, zu der er eine enge Bindung hat. Seine Unabhängigkeit und Selbstständigkeit sind ihm wichtig, so dass er feste Bindungen als angenehm empfindet, wenn sie da sind, aber wenig in ihr Zustandekommen investiert. Gelegenheitssex ist dem 36jährigen lieber. - Verbindlichkeit lässt sich von ihm nur beruflich erwarten: Als Alchemist ist er in der Entwicklung bei Bertie Botts tätig und bereitet sich darauf vor, sich mit der eigenen Whiskydestillerie selbstständig zu machen.
Reinblut
36 Jahre alt



Elva
Montgomery

Mit dem Flüstern anderer Menschen - ihren Gedankengängen, die aus Wortfetzen und Bildern bestehen - hat Elva Montgomery sich als geborene Legilimentikerin schon immer auseinandersetzen müssen. Chaos im Kopf, so sehr ihr Vater als Untergrundgröße sich auch darum bemüht hat, dass Elva dieses lichten und auf den Willen anderer Einfluss nehmen kann, ist sie also gewöhnt. - Und von dem Chaos trotzdem überfordert, das ein verschwundener Vater, aus dem Ruder laufende Untergrundgeschäfte und ministerieller Druck mit sich bringt, laut dem sie das Notariat ihrer Familie nicht weiter führen darf. Immerhin ist Elva nur Marktforscherin und hat sich in der Muggelwelt eine gewisse Bekanntheit als Finfluencerin erarbeitet - keine Juristin.
Halbblut
28 Jahre alt



Nicolas
Montdidier

Hat sich nach all der Zeit denn gar nichts verändert? ist eine berechtigte Frage, die Nicolas Montdidier sich jeden Herbst stellen kann. Immer dann, wenn er mit einem Anflug von Depressionen auf einen Schwarm Stare blickt, die auf dem Weg ins Winterquartier sind, seinen Wein fressen – und keine Auskünfte darüber erteilen, ob unter ihnen ein Maledictus ist, der 1999 ihren Ehemann und eine damals 2jährige Tochter verlassen hat. Trauer und Schmerz darüber sind immer noch da, so viel sich seitdem doch verändert hat:
Zum zweiten Mal verheiratet ist der 52jährige, zum zweiten Mal Vater ist er geworden und hat die Führung von Familie und Geschäft übernommen. Hand in Hand geht im französischen Reinblutadel beides und zwingt Nicolas zu mehr Schreibtischarbeit, als seiner Naturverbundenheit lieb wäre. Am Ende sind Gummistiefel und Maßanzüge jedoch gleichwertig und am wohlsten fühlt Nicolas sich in Gesellschaft, ist ein angenehmer Umgang. So gesellig, ein guter Zuhörer, dass die Wunden des Verlusts verheilt sein müssten, man (besser) nicht danach fragt.
Reinblut
52 Jahre alt



Ióna
MacDougal

Den Namen Ióna Sadhbh MacDougal kennt man spätestens seit letztem Jahr und aus den Klatschspalte der Zeitung. Während nahezu alle anderen Reinblüter darum bemüht waren, selbst zu heiraten oder ihren Nachwuchs unter die Haube zu bringen - immerhin wurden reinblütige Eheschließungen verboten -, ging Ióna den gegenteiligen Weg. Seit Herbst 2024 und nach rund 9 Jahren Ehe sind sie und Gabriel Bletchley wieder geschieden, aber noch so gute Freunde, dass man sich fragt: Warum eigentlich?
Die 33jährige arbeitet immer noch mit ihm zusammen, trägt die kreative Verantwortung, während Gabriel die kaufmännische Perspektive einnimmt. Und noch sind auch die Besitzverhältnisse am Garden of Erytheia ähnlich geteilt - mittelfristig aber verkauft Ióna an die Familie ihres Exmanns, weil Schicksalsschläge mit Todesfolge ihre Familie geschwächt haben. Als Landschaftsbotanikerin würde sie allerdings gern ihre Stelle behalten. Und kämpft bezüglich des Verkaufs mit den Schutzzaubern, die über Ilnacullin liegen. Die kleine Insel im Süden Irlands ist der Stammsitz der Familie und ihres Geschäfts.
Reinblut
33 Jahre alt